herausholen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich hole heraus
du holst heraus
er, sie, es holt heraus
Präteritum ich holte heraus
Konjunktiv II ich holte heraus
Imperativ Singular hol heraus!
hole heraus!
Plural holt heraus!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
herausgeholt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:herausholen

Worttrennung:

he·r·aus·ho·len, Präteritum: hol·te he·r·aus, Partizip II: he·r·aus·ge·holt

Aussprache:

IPA: [hɛˈʁaʊ̯sˌhoːlən]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] etwas aus dem Inneren von etwas, wo dieses Teil normal hingehört oder hineingeraten ist, nach draußen holen, wo es anderen Einflüssen unterliegt
[2] einen Gewinn machen, Geld für sich sichern
[3] durch Bearbeitung und Analyse, Nachdenken gewinnen
[4] durch Befragung erfahren

Herkunft:

Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus dem Adverb heraus und dem Verb holen

Sinnverwandte Wörter:

[1] befreien, entblößen, hervorholen, lösen, losschlagen, rauspfriemeln, rauspulen, retten
[2] abgreifen, absahnen
[3] gewinnen
[4] erfahren, eruieren

Kurzformen:

[1, 2] rausholen

Beispiele:

[1] Das geht nicht gut, gar nicht gut, wir müssen sie da aus ihrer Familie herausholen und das sofort.
[1] Versuch mal, kannst du den Golfball da aus dem Loch wieder herausholen?
[2] Schatzi, da können wir doch mehr herausholen als einen Hunderter, oder?
[3] Aus diesem brandaktuellen Thema hätten Sie aber mehr herausholen können.
[4] Sehen Sie zu, dass sie aus ihm den Aufenthaltsort der Geisel herausholen.

Wortbildungen:

Konversionen: herausgeholt, Herausholen, herausholend

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „herausholen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „herausholen
[2] The Free Dictionary „herausholen
[1–4] Duden online „herausholen

Quellen: