einvernehmlich

einvernehmlich (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
einvernehmlich einvernehmlicher am einvernehmlichsten
Alle weiteren Formen: Flexion:einvernehmlich

Worttrennung:

ein·ver·nehm·lich, Komparativ: ein·ver·nehm·li·cher, Superlativ: ein·ver·nehm·lichs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈaɪ̯nfɛɐ̯ˌneːmlɪç]
Hörbeispiele:   einvernehmlich (Info)

Bedeutungen:

[1] mit Zustimmung aller betroffenen Parteien

Synonyme:

[1] konsensual

Sinnverwandte Wörter:

[1] einhellig, einstimmig, einträchtig, freundschaftlich, friedlich, gütlich, gemeinsam, harmonisch, konform, übereinstimmend, unisono

Gegenwörter:

[1] einseitig

Beispiele:

[1] Während die Regierung von einer einvernehmlichen Lösung sprach, skandierte die Opposition einen faulen Kompromiss.
[1] Fast 90 % der Ehescheidungen erfolgen einvernehmlich.[1]
[1] Für einen Zeitraum, der achtzehn Monate vom Inkrafttreten dieses Vertrages an gerechnet nicht zu überschreiten hat, werden die Chefs der diplomatischen Missionen der Sowjetunion, des Vereinigten Königreiches, der Vereinigten Staaten von Amerika und Frankreichs in Wien im einvernehmlichen Vorgehen die Alliierten und Assoziierten Mächte in allen die Durchführung und Auslegung des vorliegenden Vertrages betreffenden Fragen der österreichischen Regierung gegenüber vertreten.[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Wirtschaft: eine einvernehmliche Aufhebung (des Arbeitsvertrages), ein einvernehmliches Ausscheiden, eine einvernehmliche Einigung (  Audio (Info)), eine einvernehmliche Lösung, eine einvernehmliche Regelung, Familie: eine einvernehmliche Scheidung, eine einvernehmliche Trennung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „einvernehmlich
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portaleinvernehmlich
[1] The Free Dictionary „einvernehmlich
[1] Duden online „einvernehmlich

Quellen: