durchgängig (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
durchgängig
Alle weiteren Formen: Flexion:durchgängig

Worttrennung:

durch·gän·gig, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈdʊʁçˌɡɛŋɪç], [ˈdʊʁçˌɡɛŋɪk]
Hörbeispiele:   durchgängig (Info),   durchgängig (Info)

Bedeutungen:

[1] ausnahmslos, bis zur letzten Konsequenz

Synonyme:

[1] durchgehend, ausnahmslos, konsequent

Gegenwörter:

[1] vereinzelt, allgemein

Beispiele:

[1] Ein durchgängig verlegter Fliesenboden vom Wohnraum auf die Terrasse schafft großzügige optische Weite.[1]
[1] Durchgängig feste Bezugspersonen für die Patienten, so lesen wir im Pflegekonzept der Klinik, sollen die Befindlichkeit letzterer verbessern.[2]
[1] „Diese in erster Linie von Angst-Lust-Gefühlen geprägte Art, Fallen zu gustieren, ist jedoch nicht allein und durchgängig kennzeichnend für das Fallerleben. Sie ist vornehmlich für den Erstfaller und Neuling des Bungeejumping typisch.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] durchgängig befahrbar, angewandt, vollzogen

Wortbildungen:

Durchgängigkeit

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „durchgängig
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portaldurchgängig
[1] The Free Dictionary „durchgängig

Quellen:

  1. Grenzenloses Wohnvergnügen. Abgerufen am 8. März 2011.
  2. GANZ UNTEN — Befremdliches über Befindlichkeiten. Abgerufen am 8. März 2011.
  3. Siegbert A. Warwitz: Sinnsuche im Wagnis. Leben in wachsenden Ringen. Erklärungsmodelle für grenzüberschreitendes Verhalten. Schneider, Baltmannsweiler 2016, ISBN 978-3-8340-1620-1, Seite 154.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Durchhänger, Durchgang