zumeist (Deutsch)Bearbeiten

AdverbBearbeiten

Worttrennung:

zu·meist

Aussprache:

IPA: [t͡suˈmaɪ̯st]
Hörbeispiele:   zumeist (Info)
Reime: -aɪ̯st

Bedeutungen:

[1] zu einem großen Anteil
[2] in aller Regel

Herkunft:

zusammengesetzt aus der Präposition zu und dem Adverb meist

Synonyme:

[1] mehrheitlich, überwiegend
[2] meistens

Gegenwörter:

[1] kaum
[2] selten

Beispiele:

[1] Vorher waren die Gewerkvereine zumeist selbständige Ortsvereine ohne Verbindung der verschiedenen Ortsvereine eines Gewerkes.[1]
[2] Das unverheiratete Gesinde erhielt neben der Verpflegung nur einen geringen Lohn und war zumeist auf dem Hof in der Gesindekammer untergebracht.[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „zumeist
[1, 2] The Free Dictionary „zumeist
[1, 2] Duden online „zumeist
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalzumeist

Quellen: