dahinfließen

dahinfließen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich fließe dahin
du fließt dahin
er, sie, es fließt dahin
Präteritum ich floss dahin
Konjunktiv II ich flösse dahin
Imperativ Singular fließ dahin!
fließe dahin!
Plural fließt dahin!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
dahingeflossen sein
Alle weiteren Formen: Flexion:dahinfließen

Anmerkung zur Flexion:

Dieses Verb wird im heutigen allgemeinen Sprachgebrauch nicht/nicht mehr in der 1. und 2. Person Singular oder Plural verwendet. Ausnahmen in Poesie und Werbung sind aber möglich. Siehe dazu auch unpersönliches Verb, Impersonale und defektives Verb, Defektivum sowie das Verzeichnis Verben mit unvollständiger Flexion.

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: dahinfliessen

Worttrennung:

da·hin·flie·ßen, Präteritum: floss da·hin, Partizip II: da·hin·ge·flos·sen

Aussprache:

IPA: [daˈhɪnˌfliːsn̩]
Hörbeispiele:   dahinfließen (Info)

Bedeutungen:

[1] meist über Flüssigkeiten oder den Redefluss: gemächlich strömen; sich ohne große Ereignisse so vor sich hin bewegen/entwickeln

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb fließen mit dem Adverb dahin

Sinnverwandte Wörter:

[1] dahinplätschern, einherfließen, weiterfließen

Gegenwörter:

[1] stauen

Beispiele:

[1] „Das Gewässer war an dieser Stelle kaum kniehoch und schien gemächlich dahinzufließen.“[1]
[1] „Was bedeutet der Strom von Existenz und Geschehen, der unablässig vor meinem Blick dahinfließt?“[2]
[1] „Indem Du dahinfließt, nimmst Du Alte und Junge mit. Niemanden ziehst Du vor, keinen begünstigst Du.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] der Strom fließt dahin, das Gespräch fließt dahin, die Unterhaltung fließt dahin

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „dahinfließen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „dahinfließen
[1] The Free Dictionary „dahinfließen
[1] Duden online „dahinfließen

Quellen: