ausweichen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich weiche aus
du weichst aus
er, sie, es weicht aus
Präteritum ich wich aus
Konjunktiv II ich wiche aus
Imperativ Singular weiche aus!
Plural weicht aus!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
ausgewichen sein
Alle weiteren Formen: Flexion:ausweichen

Worttrennung:

aus·wei·chen, Präteritum: wich aus, Partizip II: aus·ge·wi·chen

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯sˌvaɪ̯çn̩]
Hörbeispiele:   ausweichen (Info)

Bedeutungen:

[1] eine Bewegung machen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden; jemandem Platz machen
[2] übertragen: eine unangenehme Situation vermeiden

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb weichen mit dem Derivatem aus-

Sinnverwandte Wörter:

[2] sich entziehen, aus dem Weg gehen, salopp: abtauchen, sich drücken, wegducken

Oberbegriffe:

[1, 2] vermeiden

Beispiele:

[1] Wenn ein Fußgänger auf dem Fahrradweg steht, versucht der Radfahrer auszuweichen.
[1] Dem Baumstamm auf der Straße konnte ich in letzter Sekunde noch ausweichen.
[2] Herr Heinrich weicht seit Wochen einem klärenden Gespräch mit seinem Vorgesetzten aus.

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] jemandes Fragen ausweichen

Wortbildungen:

Ausweichbewegung, Ausweichflughafen, Ausweichlager, Ausweichmanöver, Ausweichmöglichkeit, Ausweichquartier, Ausweichroute, Ausweichstelle, Ausweichstraße, Ausweichstrecke, Ausweichung, Ausweichversuch, Ausweichziel

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ausweichen
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalausweichen

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: aufweichen