abwesend (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
abwesend
Alle weiteren Formen: Flexion:abwesend

Worttrennung:

ab·we·send, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈapˌveːzn̩t]
Hörbeispiele:   abwesend (Info)

Bedeutungen:

[1] nicht gegenwärtig sein, nicht präsent sein, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder in einem bestimmten Zeitraum fehlend
[2] geistig nicht bei der Sache

Herkunft:

Lehnübersetzung aus lat.: abesse „abwesend sein“ über ahd.: abwesan, abawesan, mhd.: abewesen; ab- + Partizip I von ahd. wesan - sein; vgl.: Wesen [Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] fehlend, nicht existent, nicht greifbar, nicht sichtbar, unsichtbar, weg sein, fort sein, nicht da sein

Gegenwörter:

[1] anwesend

Unterbegriffe:

[2] geistesabwesend

Beispiele:

[1] Die heute abwesenden Mitglieder müssen wir aber auch einbeziehen.
[2] Wo hast du nur deine Gedanken? Du bist ja wieder ganz und gar abwesend.

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] geistig abwesend (  Audio (Info))

Wortbildungen:

Abwesenheit

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „abwesend
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalabwesend
[1] The Free Dictionary „abwesend
[1] Duden online „abwesend
  In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!