Schmatz (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural 1 Plural 2

Nominativ der Schmatz

die Schmatze die Schmätze

Genitiv des Schmatzes

der Schmatze der Schmätze

Dativ dem Schmatz

den Schmatzen den Schmätzen

Akkusativ den Schmatz

die Schmatze die Schmätze

Nebenformen:

salopp: Schmatzer

Worttrennung:

Schmatz, Plural 1: Schmat·ze, Plural 2: Schmät·ze

Aussprache:

IPA: [ʃmat͡s]
Hörbeispiele:   Schmatz (Info)
Reime: -at͡s

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich: (mit einem schmatzenden Geräusch verbundener) Kuss

Herkunft:

Es handelt sich um ein Erbwort aus dem Spätmittelhochdeutschen, in dem die Formen smaz → gmh und smuz → gmh – Ableitungen zu dem unter schmatzen behandelten Verb – bezeugt sind.[1]

Verkleinerungsformen:

[1] Schmätzchen

Oberbegriffe:

[1] Kuss

Beispiele:

[1] „Mit einem breiten Lächeln verlasse ich den einst so angsteinflößenden Raum und gebe meiner Schwester einen dicken Schmatz.[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] jemandem einen (derben, dicken, feuchten, herzhaften, tüchtigen) Schmatz (auf die Backe, Wange) geben

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schmatz
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Schmatz
[1] The Free Dictionary „Schmatz
[1] Duden online „Schmatz
[1] wissen.de – Wörterbuch „Schmatz
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Schmatz
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSchmatz
[1] Duden, Das große Wörterbuch der deutschen Sprache. 10 Bände auf CD-ROM ; mehr als 200 000 Stichwörter mit rund 90 000 Belegen aus mehreren Hundert Quellen ; vielfältige Recherchemöglichkeiten ; für MS Windows und Apple Macintosh. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2000, ISBN 978-3-411-71001-0, Stichwort »Schmatz«.
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. Das umfassende Bedeutungswörterbuch der deutschen Gegenwartssprache. 8., überarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Berlin 2015, ISBN 978-3-411-05508-1, Stichwort »Schmatz«, Seite 1546.

Quellen:

  1. Duden, Das große Wörterbuch der deutschen Sprache. 10 Bände auf CD-ROM ; mehr als 200 000 Stichwörter mit rund 90 000 Belegen aus mehreren Hundert Quellen ; vielfältige Recherchemöglichkeiten ; für MS Windows und Apple Macintosh. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2000, ISBN 978-3-411-71001-0, Stichwort »Schmatz«.
    Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. Das umfassende Bedeutungswörterbuch der deutschen Gegenwartssprache. 8., überarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Berlin 2015, ISBN 978-3-411-05508-1, Stichwort »Schmatz«, Seite 1546.
    Duden online „Schmatz
  2. Sophie van der Stap: Heute bin ich blond. Das Mädchen mit den neun Perücken. 1. Auflage. Knaur eBook, München 2012 (Originaltitel: Meisje met negen pruiken, übersetzt von Barbara Heller aus dem Niederländischen), ISBN 978-3-426-41731-7 (E-Book; zitiert nach Google Books).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen:
Levenshtein-Abstand von 1: Schatz, Schmalz, Schnatz