Pachulke (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Pachulke

die Pachulken

Genitiv des Pachulkes

der Pachulken

Dativ dem Pachulke

den Pachulken

Akkusativ den Pachulke

die Pachulken

Worttrennung:

Pa·chul·ke, Plural: Pa·chul·ken

Aussprache:

IPA: [paˈxʊlkə]
Hörbeispiele:   Pachulke (Info)
Reime: -ʊlkə

Bedeutungen:

[1] salopp, ostmitteldeutsch (vor Allem berlinischer, osterländischer und elbe-elsterländischer) Ausdruck für Lümmel; langer, vierschrötiger, grober, ungeschlachter Mann, Junge oder Kerl

Herkunft:

aus dem Polnischen beziehungsweise Sorbischen

Synonyme:

[1] Baubudenrülps, Baubudenfläz, Bauer, Bauernlümmel, Bauernflegel, Bauernjunge, Bengel, Fatzke, Fläz, Flegel, Frechdachs, Gassenjunge, Grobian, Klotz, Lackel, Laffe, Prolet, Proll, Rabauke, Raubein, Rotzbengel, Rotzlöffel, Rowdy, Rülps, Rüpel, Runks, Schnösel, Schweinepriester, Schweinetreiber, Stoffel

Gegenwörter:

[1] Gentleman

Oberbegriffe:

[1] Mann, Mensch, Lebewesen
[1] abwertende Bezeichnung, Spitzname, Beleidigung; Umgangssprache, Sprache, Kommunikation, Kultur

Beispiele:

[1] Guck dir diesen Pachulke an!
[2] „Pachulkes Grillparty“ (Liedtitel von Ulrich Roski)

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] anstrengend Pachulke, bösartig Pachulke, Lebensart, liebenswert Pachulke, sich als Pachulke outen, Spinner, typisch Pachulke

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Pachulke
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalPachulke

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Pacholke