Hauptmenü öffnen

Bremstrommel (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Bremstrommel

die Bremstrommeln

Genitiv der Bremstrommel

der Bremstrommeln

Dativ der Bremstrommel

den Bremstrommeln

Akkusativ die Bremstrommel

die Bremstrommeln

Worttrennung:

Brems·trom·mel, Plural: Brems·trom·meln

Aussprache:

IPA: [ˈbʁɛmsˌtʁɔml̩]
Hörbeispiele:   Bremstrommel (Info)

Bedeutungen:

[1] Technik: zylindrischer meist gusseiserner Körper, der (wie das Rad) auf einer Achse rotiert; beim Betätigen der Bremse drücken von innen die Bremsbacken gegen die Bremstrommel und verlangsamen das Fahrzeug

Herkunft:

Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus dem Stamm des Substantivs Bremse und dem Substantiv Trommel

Beispiele:

[1] [Jack Nicholson:] „»Es ging damit los, dass ich draußen auf dem Rasen die Bremstrommeln meines Autos wechselte, weil ich damit 35 Dollar sparte. Ich nenne dir diese Zahlen, damit du weißt, wie es um meine Finanzen bestellt war, und das mit einer Familie im Haus.«“[1]
[1] „Bei vielen Fahrzeugen sind die Radlager in die Bremstrommeln integriert.“[2]
[1] „[Ein Nachteil der Trommelbremse ist, dass] Bremsabrieb in der Bremstrommel [verbleibt], der als puderiger Staub den Reibwert der Bremsbeläge deutlich herabsetzen kann.“[3]
[1] „Warum sollte es der Werkstatt nicht möglich sein, alle Räder mit gleicher Bremswirkung einzustellen? Wenn es die Werkstatt wirklich nicht kann, dann hat es einen tieferen Grund. Dann sind entweder die Bremstrommeln verzogen oder vom Werk aus unrund ausgedreht.“[4]
[1] „Schon gar nicht tauchen in den Statistiken [der Berufsgenossenschaften] Dachdecker oder Kraftfahrzeugmechaniker auf, die gelegentlich beim Zuschneiden von Eternitplatten oder beim Ausblasen von Auto-Bremstrommeln dem Asbest ausgesetzt sind.“[5]
[1] „[Um Gewicht zu sparen wich beim Lupo 3L] Blech an vielen Stellen der Karosserie leichtem Aluminium, und dieser teure Werkstoff findet sich auch an weniger prominentem Ort wieder. An den Radaufhängungen etwa, den Bremssätteln, den Bremstrommeln und sogar an den Gestellen und Rahmen der zierlichen, dennoch bequemen Sitze.“[6]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Verb: eine Bremstrommel ausbauen, ausdrehen, austauschen, einbauen, erneuern, kontrollieren, montieren, zentrieren
[1] mit Substantiv: Reibflächen der Bremstrommel, Zustand der Bremstrommel

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bremstrommel
[*] canoonet „Bremstrommel
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBremstrommel
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Bremstrommel
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Bremstrommel
[1] The Free Dictionary „Bremstrommel
[1] Duden online „Bremstrommel

Quellen:

  1. »Ich habe unter klinischen Bedingungen LSD getestet«. In: sueddeutsche.de. Nummer 46/2006, 15. November 2006, ISSN 0174-4917 (Interview mit dem Schauspieler Jack Nicholson, Interviewer: Peter Bogdanovich, URL, abgerufen am 16. März 2019).
  2. Bremstrommel. mein-autolexikon.de, VREI - Verein Freier Ersatzteilemarkt e.V., Schweinfurt, Deutschland, abgerufen am 16. März 2019.
  3. Motorradtechnik – Trommelbremsen warten, Teil 1 – Bremspunkte. motorradonline.de, Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG, Stuttgart, Deutschland, abgerufen am 16. März 2019 (Deutsch).
  4. Alexander Spoerl: Schlecht gebremst ist halb gestorben. In: Spiegel Online. Nummer 34/1953, 19. August 1953, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 16. März 2019).
  5. Jedes Jahr 10 000 Tote durch Asbest?. In: Spiegel Online. Nummer 49/1980, 1. Dezember 1980, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 16. März 2019).
  6. Michael Harnischfeger: VW Lupo 3L TDI – Die magische Zahl. Von der Entdeckung der Sparsamkeit: VW Lupo 3L TDI im Fahrbericht. In: sueddeutsche.de. 17. Mai 2010, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 16. März 2019).
  7. Englischer Wikipedia-Artikel „drum brake/brake drum