Hauptmenü öffnen

Bilderbuch (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Bilderbuch

die Bilderbücher

Genitiv des Bilderbuches
des Bilderbuchs

der Bilderbücher

Dativ dem Bilderbuch
dem Bilderbuche

den Bilderbüchern

Akkusativ das Bilderbuch

die Bilderbücher

 
[1] eines der ersten Bilderbücher für Kinder

Worttrennung:

Bil·der·buch, Plural: Bil·der·bü·cher

Aussprache:

IPA: [ˈbɪldɐˌbuːx]
Hörbeispiele:   Bilderbuch (Info)

Bedeutungen:

[1] Buch mit vielen Bildern und wenig Text
[2] veraltet: ein illustriertes Buch

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Bild und Buch mit dem Fugenelement -er

Oberbegriffe:

[1] Buch, Kinderbuch

Unterbegriffe:

[1] Videobilderbuch

Beispiele:

[1] Die Seiten von Bilderbüchern für die Allerkleinsten bestehen meist aus reißfestem Karton.
[1] Man dachte immer, unsere Nachbarn sind eine Familie wie im Bilderbuch – und dann so was!
[1] „Das eine mit Itzig Finkelstein fuhr drei Stunden lang in halsbrecherischer Fahrt durch eine Sand- und Steinwüste, die Itzig Finkelstein von Bilderbüchern und Postkarten her bekannt vorkam.“[1]
[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] wie im Bilderbuch → (sehr schön)
[1] wie aus dem Bilderbuch → (sehr schön)

Wortbildungen:

[1] Bilderbuchehe, Bilderbuchfamilie, Bilderbuchkarriere, Bilderbuchlandschaft, Bilderbuchlandung, Bilderbuchschwangerschaft, Bilderbuchtor, Bilderbuchvater, Bilderbuchwetter

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Bilderbuch
[*] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Bilderbuch
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bilderbuch
[1] canoonet „Bilderbuch
[1] The Free Dictionary „Bilderbuch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBilderbuch
[1, (2)] Duden online „Bilderbuch

Quellen:

  1. Edgar Hilsenrath: Der Nazi & der Friseur. Roman. 15. Auflage. dtv, München 2017, ISBN 978-3-423-13441-5, Seite 304. Zuerst 1977 erschienen.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Bildbruche