Hauptmenü öffnen

Baumstamm (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Baumstamm

die Baumstämme

Genitiv des Baumstammes
des Baumstamms

der Baumstämme

Dativ dem Baumstamm
dem Baumstamme

den Baumstämmen

Akkusativ den Baumstamm

die Baumstämme

 
[1] Baumstamm

Worttrennung:

Baum·stamm, Plural: Baum·stäm·me

Aussprache:

IPA: [ˈbaʊ̯mˌʃtam]
Hörbeispiele:   Baumstamm (Info)

Bedeutungen:

[1] die Verbindung eines Baumes zwischen der Wurzel und Baumkrone

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Baum und Stamm

Gegenwörter:

[1] Baumkrone, Wurzel

Oberbegriffe:

[1] Pflanzenteil, Baum, Pflanze

Unterbegriffe:

[1] Birkenstamm, Buchenstamm, Fichtenstamm, Kiefernstamm

Beispiele:

[1] „Er wollte sich auf einen abgehauenen Baumstamm am Ufer des künstlichen Baches stellen, um sich im Wasser zu spiegeln.“[1]
[1] „Ich tastete mich vorsichtig an einen Baumstamm heran und ging dahinter in die Hocke.“[2]
[1] „Auf dem Wasser treibt ein Baumstamm vorbei, über die Hohenzollernbrücke fährt langsam ein roter Zug.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] einen Baumstamm abmessen, bearbeiten, lagern, sägen, verfrachten

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Baumstamm
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Baumstamm
[1] canoonet „Baumstamm
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBaumstamm
[1] The Free Dictionary „Baumstamm
[1] Duden online „Baumstamm

Quellen:

  1. Willibald Alexis → WP: Ruhe ist die erste Bürgerpflicht. In: Projekt Gutenberg-DE. Band I, Fünfzehntes Kapitel: Auch eine Idylle (URL).
  2. Michael Obert: Regenzauber. Auf dem Niger ins Innere Afrikas. 5. Auflage. Malik National Geographic, München 2010, ISBN 978-3-89405-249-2, Seite 60.
  3. Björn Kuhligk, Tom Schulz: Rheinfahrt. Ein Fluss. Seine Menschen. Seine Geschichten. Orell Füssli, Zürich 2017, ISBN 978-3-280-05630-1, Seite 22.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Stammbaum