Attraktivität

Attraktivität (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Attraktivität

Genitiv der Attraktivität

Dativ der Attraktivität

Akkusativ die Attraktivität

Worttrennung:

At·trak·ti·vi·tät, kein Plural

Aussprache:

IPA: [atʁaktiviˈtɛːt]
Hörbeispiele:   Attraktivität (Info)
Reime: -ɛːt

Bedeutungen:

[1] von Personen: ansprechend in Aussehen und Verhalten
[2] von Gegenständen, Sachverhalten: mit ansprechenden Bedingungen ausgestattet

Herkunft:

Abstraktum zum Adjektiv attraktiv[1] (mit dem Ableitungsmorphem -ität)

Synonyme:

[1] Anmut, Ausstrahlung, Charisma, Grazie, Lieblichkeit, Schönheit, Sex-Appeal, Liebreiz
[1, 2] Anreiz, Anziehungskraft, Charme, Magie, Reiz, Wirkung, Zauber, Verlockung

Gegenwörter:

[1] Hässlichkeit

Beispiele:

[1] Für die Herren steht häufig die Attraktivität der Frau im Vordergrund.[2]
[2] Bei Preisen zwischen 220 und 240 Euro je Tonne behalte Raps seine hohe Attraktivität.[3]

Wortbildungen:

Attraktivitätssteigerung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Attraktivität
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Attraktivität
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAttraktivität
[1, 2] Duden online „Attraktivität

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 23., erweiterte Auflage. de Gruyter, Berlin/New York 1995, ISBN 3-11-012922-1, DNB 945685408
  2. Stéphanie Souron: Heiratsvermittlerin. Beruf der Woche. In: Zeit Online. Nummer 23/2009, 28. Mai 2009, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 7. Februar 2013).
  3. Getreideernte höher als erwartet. In: Hamburger Morgenpost. 2. September 2009 (Online, abgerufen am 7. Februar 2013).