QSicon in Arbeit.svg Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Erweiterung. Wenn du Lust hast, beteilige dich daran und entferne diesen Baustein, sobald du den Eintrag ausgebaut hast. Bitte halte dich dabei aber an unsere Formatvorlage!

Folgendes ist zu erweitern: Familienname Anhalt --Acf Diskussion Acf :-) Ж # Ruhe, Abstand, Stressfreiheit? 22:48, 22. Nov. 2017 (MEZ)

Anhalt (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Anhalt

die Anhalte

Genitiv des Anhalts
des Anhaltes

der Anhalte

Dativ dem Anhalt
dem Anhalte

den Anhalten

Akkusativ den Anhalt

die Anhalte

Worttrennung:

An·halt

Aussprache:

IPA: [ˈanˌhalt]
Hörbeispiele:   Anhalt (Info)

Bedeutungen:

[1] Erklärung, Anhaltspunkt

Herkunft:

[1] Substantivierung des Verbs anhalten

Synonyme:

[1] Anhaltspunkt

Beispiele:

[1] „Demgemäß erscheint es, auf diesem Standpunkt, als eine bloße Grille, wenn man zu einer so klar gemachten Welt noch andere Erklärungen suchen wollte, in einer ganz imaginären Metaphysik, auf die man wieder eine Moral setzte, welche, weil durch die Physik nicht zu begründen, ihren einzigen Anhalt an jenen Fiktionen der Metaphysik hätte.“[1]

Wortbildungen:

[1] Anhaltspunkt

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Anhalt
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Anhalt
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAnhalt

Substantiv, n, ToponymBearbeiten

Singular Plural
Nominativ (das) Anhalt
Genitiv (des Anhalt)
(des Anhalts)

Anhalts
Dativ (dem) Anhalt
Akkusativ (das) Anhalt
 
[1] Karte von Sachsen-Anhalt

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Anhalt“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Worttrennung:

An·halt, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈanˌhalt]
Hörbeispiele:   Anhalt (Info)

Bedeutungen:

[1] Namensbestandteil von Sachsen-Anhalt
[2] Namensbestandteil, Kurzformen von Fürstentum Anhalt, von Herzogtum Anhalt, von Freistaat Anhalt und Land Anhalt

Herkunft:

Anhalt geht auf die askanische Stammburg, Burg Anhalt bei Harzgerode, zurück.[2]

Beispiele:

[1, 2] Anhalt liegt an Elbe und Saale.
[1, 2] Anhalt liegt in der Mitte Deutschlands.
[1, 2] Ich bin in Anhalt geboren.
[1, 2] Wir haben in Anhalt unseren Urlaub verbracht.
[1, 2] Nach Anhalt führen viele Wege.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Anhalt
[1, 2] wissen.de – Lexikon „Anhalt
[1, 2] Meyers Großes Konversationslexikon. Ein Nachschlagewerk des allgemeinen Wissens. Sechste, gänzlich neubearbeitete und vermehrte Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig/Wien 1905–1909, Stichwort „Anhalt“ (Wörterbuchnetz), „Anhalt“ (Zeno.org)

Quellen:

  1. Arthur Schopenhauer, Parerga und Paralipomena, Zweiter Band, Kapitel III, Den Intellekt überhaupt und in jeder Beziehung betreffende Gedanken, § 27
  2. w:Anhalt Wikipedia-Artikel „Anhalt“ (Stabilversion vom 20.10.2016)

Anhalt (Französisch)Bearbeiten

Substantiv, m, ToponymBearbeiten

Singular

Plural

l’Anhalt

Worttrennung:

An·halt, kein Plural

Aussprache:

IPA: [analt]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] historisch: Fürstentum und später Herzogtum im Deutschen Reich; Anhalt

Beispiele:

[1]

Wortbildungen:

[1] Saxe-Anhalt

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Französischer Wikipedia-Artikel „Anhalt
[1] Larousse: Le Petit Larousse illustré en couleurs. Édition Anniversaire de la Semeuse. Larousse, Paris 2010, ISBN 978-2-03-584078-3, Seite 1121.