Hauptmenü öffnen

Anhaltspunkt (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Anhaltspunkt

die Anhaltspunkte

Genitiv des Anhaltspunkts
des Anhaltspunktes

der Anhaltspunkte

Dativ dem Anhaltspunkt

den Anhaltspunkten

Akkusativ den Anhaltspunkt

die Anhaltspunkte

Worttrennung:

An·halts·punkt, Plural: An·halts·punk·te

Aussprache:

IPA: [ˈanhalt͡sˌpʊŋkt]
Hörbeispiele:   Anhaltspunkt (Info)

Bedeutungen:

[1] etwas, das einen Hinweis für die Richtigkeit einer Annahme gibt

Herkunft:

[1] Zusammensetzung (Determinativkompositum) aus Anhalt, Fugenelement -s und Punkt

Sinnverwandte Wörter:

[1] Anzeichen, Hinweis, Indiz, Stütze

Gegenwörter:

[1] Diskrepanz, Widerspruch

Oberbegriffe:

[1] Punkt

Beispiele:

[1] Die Umfragen vor der Wahl geben einige Anhaltspunkte darauf, welche Koalitionen nach der Wahl möglich sein können.
[1] „Meine Anhaltspunkte führten in Sackgassen.“[1]
[1] „436 Seiten ist es dick, und in seiner Bewertung glasklar: Die Auswertung der Aussagen von Funktionären und Mitgliedern der Alternative für Deutschland (AfD) lasse ‚erste deutliche Anhaltspunkte für eine Ausrichtung der Partei gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung erkennen‘.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Anhaltspunkt
[1] canoonet „Anhaltspunkt
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAnhaltspunkt

Quellen:

  1. Charles Bukowski: Ausgeträumt. Roman. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1997 (übersetzt von Carl Weissner), ISBN 3-423-12342-7, Seite 80. Englisches Original 1994.
  2. Andreas Ulrich, Melanie Amann, Martin Knobbe: Diffamierend, antisemitisch, rassistisch. In: Spiegel Online. 17. Januar 2019, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 17. Januar 2019).