weichkochen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich koche weich
du kochst weich
er, sie, es kocht weich
Präteritum ich kochte weich
Konjunktiv II ich kochte weich
Imperativ Singular koch weich!
koche weich!
Plural kocht weich!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
weichgekocht haben
Alle weiteren Formen: Flexion:weichkochen

Alternative Schreibweisen:

weich kochen

Worttrennung:

weich·ko·chen, Präteritum: koch·te weich, Partizip II: weich·ge·kocht

Aussprache:

IPA: [ˈvaɪ̯çˌkɔxn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Kochen: so lange erhitzen (kochen), bis das Nahrungsmittel nicht mehr hart (sondern weich) ist
[2] übertragen: jemanden so lange bereden, bis dieser zustimmt, obwohl er das zunächst nicht wollte

Herkunft:

Komposition des Verbs kochen mit dem Adjektiv weich

Sinnverwandte Wörter:

[1] gar kochen
[2] jemanden bearbeiten, bekehren, bequatschen, bereden, besabbeln, beschwatzen, zum Nachgeben drängen, überreden, umstimmen, weichklopfen

Oberbegriffe:

[1] kochen
[2] beeinflussen

Beispiele:

[1] Die Kartoffeln in leicht gesalzenem Wasser weichkochen.
[2] Er muss wie Knete in unseren Fingern sein, wir müssen ihn weichkochen, damit er bei dem Plan mitmacht.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] weichgekochte Eier, das Gemüse weichkochen
[2] jemanden weichkochen

ÜbersetzungenBearbeiten

[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „weichkochen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „weichkochen
[1] Duden online „weichkochen

Quellen: