wegfressen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich fresse weg
du frisst weg
er, sie, es frisst weg
Präteritum ich fraß weg
Konjunktiv II ich fräße weg
Imperativ Singular friss weg!
Plural fresst weg!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
weggefressen haben
Alle weiteren Formen: Flexion:wegfressen

Worttrennung:

weg·fres·sen, Präteritum: fraß weg, Partizip II: weg·ge·fres·sen

Aussprache:

IPA: [ˈvɛkˌfʁɛsn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] grob, oder über Tiere: etwas essen (fressen), was für jemand anderen vorgesehen ist
[2] völlig aufessen, bis nichts mehr übrig ist

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb fressen mit dem Adverb weg

Sinnverwandte Wörter:

[1, 2] aufessen, auffressen, verdrücken, verputzen, verschlingen, verspachteln, vertilgen, verzehren, wegessen, wegfuttern, weghauen, wegputzen
[2] abweiden, kahlfressen, leerfressen

Gegenwörter:

[1] wegtrinken
[2] annagen

Beispiele:

[1] Die junge Hündin fraß dem alten Rüden immer das Futter weg. Wir müssen sie jetzt getrennt füttern.
[2] Guck mal, vor einer Stunde habe ich die Puter gefüttert, und schon ist alles weggefressen.
[2] Die Rehe hatten in dem Frühjahr die ganzen Krokusse weggefressen.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „wegfressen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „wegfressen
[*] The Free Dictionary „wegfressen
[1, 2] Duden online „wegfressen

Quellen: