voraufgehen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich gehe vorauf
du gehst vorauf
er, sie, es geht vorauf
Präteritum ich ging vorauf
Konjunktiv II ich ginge vorauf
Imperativ Singular geh vorauf!
gehe vorauf!
Plural geht vorauf!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
voraufgegangen sein
Alle weiteren Formen: Flexion:voraufgehen

Worttrennung:

vo·r·auf·ge·hen, Präteritum: ging vo·r·auf, Partizip II: vo·r·auf·ge·gan·gen

Aussprache:

IPA: [foˈʁaʊ̯fˌɡeːən]
Hörbeispiele:   voraufgehen (Info)
Reime: -aʊ̯fɡeːən

Bedeutungen:

[1] gehoben: als Erster irgendwohin gehen
[2] unpersönlich: sich vorher ereignen, sich davor befinden

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Verbs gehen mit dem Präfix (Derivatem) vorauf-

Synonyme:

[1, 2] vorangehen, vorausgehen
[2] vorhergehen

Beispiele:

[1] Die Kinder gehen ihren Eltern vorauf.
[1] „Zwei Wächter folgen mir, ein dritter geht mir vorauf; er trägt eine drei Fuß hohe Laterne, die er von rechts nach links schwingt, um mir die Löcher, die Kloaken, den Schmutz und die toten Tiere zu zeigen.“[1]
[2] „Der Einwilligung in einen neuen Steuermodus muß die Erörterung der Bedürfnißfrage voraufgehen.“[2]
[2] „Leukopenie geht oft der Granulozytose vorauf.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „voraufgehen
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „voraufgehen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „voraufgehen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalvoraufgehen
[1, 2] Duden online „voraufgehen

Quellen:

  1. Pierre Loti: Reise durch Persien. Jazzybee Verlag, 2012, ISBN 978-3-8496-2498-9, Seite 155 (Zitiert nach Google Books)
  2. Moritz Wiggers: Die mecklenburgische Steuerreform, Preußen und der Zollverein. Springer-Verlag, 2013, ISBN 978-3-642-51411-1, Seite 67 (Zitiert nach Google Books)
  3. N. Ph. Tendeloo: Allgemeine Pathologie. Springer-Verlag, 2013, ISBN 978-3-642-92320-3, Seite 694 (Zitiert nach Google Books)