verschrecken (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich verschrecke
du verschreckst
er, sie, es verschreckt
Präteritum ich verschreckte
Konjunktiv II ich verschreckte
Imperativ Singular verschreck!
verschrecke!
Plural verschreckt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
verschreckt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:verschrecken

Worttrennung:

ver·schre·cken, Präteritum: ver·schreck·te, Partizip II: ver·schreckt

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈʃʁɛkn̩]
Hörbeispiele:   verschrecken (Info)
Reime: -ɛkn̩

Bedeutungen:

[1] jemandem einen Schrecken einjagen und ihn dadurch vertreiben

Herkunft:

Erbwort von mittelhochdeutsch verschrecken → gmh[1]
Wortbildung: Derivation (Ableitung) des Verbs schrecken mit dem Präfix ver-

Sinnverwandte Wörter:

[1] abschrecken, erschrecken, schockieren, verängstigen, verschüchtern, verstören, vertreiben

Beispiele:

[1] „Offenbar wolle man vermögende Steuerzahler und Banken in Hessen nicht zu sehr verschrecken.[2]

Wortbildungen:

Konversionen: Verschrecken, verschreckend, verschreckt

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „verschrecken
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalverschrecken
[1] Duden online „verschrecken

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1828, Stichwort „verschrecken“.
  2. Matthias Bartsch, Felix Kurz: Genervte Fahnder. Hessen. In: DER SPIEGEL. Nummer 4/2011, 24. Januar 2011, ISSN 0038-7452, Seite 72 (DER SPIEGEL Archiv-URL, abgerufen am 2. Oktober 2015).