verpieseln (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich verpiesele
du verpieselst
er, sie, es verpieselt
Präteritum ich verpieselte
Konjunktiv II ich verpieselte
Imperativ Singular verpiesel!
verpiesele!
Plural verpieselt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
verpieselt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:verpieseln

Worttrennung:

ver·pie·seln, Präteritum: ver·pie·sel·te, Partizip II: ver·pie·selt

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈpiːzl̩n]
Hörbeispiele:   verpieseln (Info)
Reime: -iːzl̩n

Bedeutungen:

[1] versickern
[2] umgangssprachlich, reflexiv, regional: (unauffällig) abhauen, sich aus dem Staub machen

Herkunft:

Ableitung vom Verb pieseln mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) ver-

Sinnverwandte Wörter:

[1] einsickern, versickern
[2] abhauen, fortstehlen, sich aus dem Staub machen, stiften gehen, verdrücken, verkrümeln, verschwinden

Gegenwörter:

[2] auftauchen

Oberbegriffe:

[2] weggehen

Beispiele:

[1]
[2] „Da haben wir uns erst einmal in die Wälder verpieselt, haben versucht, so langsam nach Westen durchzukommen, aber da war alles verstopft, es war kein Durchkommen mehr.“[1]
[2] Hallo! Die Arbeit ist noch nicht getan! Du kannst dich jetzt nicht einfach verpieseln und uns alleine lassen!

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „verpieseln
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „verpieseln
[2] Duden online „verpieseln

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: berieseln
Anagramme: verpinsele, verspielen