Hauptmenü öffnen

trampeln (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich trample
trampele
du trampelst
er, sie, es trampelt
Präteritum ich trampelte
Konjunktiv II ich trampelte
Imperativ Singular trampel!
trample!
trampele!
Plural trampelt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
getrampelt sein, haben
Alle weiteren Formen: Flexion:trampeln

Worttrennung:

tram·peln, Präteritum: tram·pel·te, Partizip II: ge·tram·pelt

Aussprache:

IPA: [ˈtʁampl̩n]
Hörbeispiele:   trampeln (Info)
Reime: -ampl̩n

Bedeutungen:

[1] Hilfsverb sein: mit schweren, stampfenden Schritten mehr oder weniger geräuschvoll gehen, ohne Rücksicht auf dadurch etwa entstehende Schäden
[2] Hilfsverb haben: mit den Füßen abwechselnd auf den Boden (oder eine andere Unterlage) stampfen

Herkunft:

Iterativbildung zu trampen (im Sinne von englisch: to tramp → en, nicht im heutigen Sinne)[1]

Synonyme:

[1, 2] stampfen

Sinnverwandte Wörter:

[1] poltern, stapfen, tappen

Gegenwörter:

[1] trippeln, schleichen

Oberbegriffe:

[1] gehen
[2] treten

Beispiele:

[1] Wer ist denn hier über die Beete getrampelt?
[2] Das Publikum trampelte vor Begeisterung.

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] jemanden zu Tode trampeln

Wortbildungen:

Getrampel, Trampel, Trampeltier
[1] durchtrampeln, hinwegtrampeln, Trampelpfad
[2] herumtrampeln, niedertrampeln, rumtrampeln, tottrampeln, zertrampeln

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „trampeln
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „trampeln
[1, 2] canoonet „trampeln
[1, 2] Duden online „trampeln
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Portaltrampeln
[1, 2] The Free Dictionary „trampeln

Quellen:

  1. Siehe Grimm: Deutsches Wörterbuch

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: trampen, trappeln, strampeln