Hauptmenü öffnen

ta tillfället i akt (Schwedisch)Bearbeiten

RedewendungBearbeiten

Worttrennung:

ta till·fäl·let i akt

Aussprache:

IPA: [ˈtɑː `tɪlːˌfɛ̝lːət ɪ ˈakt]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] etwas ausnutzen[1]; die Gelegenheit wahrnehmen, die Gelegenheit ergreifen[2]; die Gelegenheit nutzen[3][4]; den rechten Zeitpunkt für die Ausführung einer Sache abpassen[5]; den günstigen Zeitpunkt wahrnehmen, benutzen, sich zu Nutze machen, ergreifen oder ausnutzen, die Gelegenheit beim Schopfe fassen[6]; die Gelegenheit beim Schopfe packen, die Gunst der Stunde nutzen; wörtlich: „die Gelegenheit in Aufmerksamkeit nehmen“

Herkunft:

Akt → sv“ bedeutet in gewissen Redewendungen „verschärfte Aufmerksamkeit“.[1] In diesen Redewendungen wird das Wort mit einem Verb kombiniert. Hier im Falle von ta tillfället i akt mit „ta → sv“ - „nehmen“.[5]

Synonyme:

[1] passatillfället, ta vara på tillfället

Beispiele:

[1] Vi tog tillfället i akt och köpte nyplockade bär.
Wir nutzten die Gelegenheit und kauften frisch gepflückte Beeren.
[1] Hon är stolt över svenska Loreen, som tagit tillfället i akt att knyta kontakter med människorättsorganisationer i landet.[7]
Sie ist stolz auf die schwedische Loreen, die die Gelegenheit bei Schopfe packte, um Kontakte zu Menschenrechtsorganisationen im Lande aufzunehmen.

ÜbersetzungenBearbeiten

Quellen:

  1. 1,0 1,1 Übersetzung aus Norstedt (Herausgeber): Norstedts svenska ordbok. 1. Auflage. Språkdata och Norstedts Akademiska Förlag, 2003, ISBN 91-7227-407-7 "akt", Seite 9
  2. Norstedt (Herausgeber): Norstedts stora tyska ordbok. 1. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, 2008, ISBN 978-91-7227-486-0 "akt", Seite 4
  3. Hans Schottmann, Rikke Petersson: Wörterbuch der schwedischen Phraseologie in Sachgruppen. LIT Verlag, Münster 2004, ISBN 3-8258-7957-7, Seite 65
  4. Übersetzung aus Svenska Akademiens Ordbok „akt
  5. 5,0 5,1 Übersetzung aus Anders Fredrik Dalin: Ordbok öfver svenska språket. A.F. Dalin, Stockholm 1850–1853 (digitalisiert), „akt“.
  6. Carl Auerbach: Svensk-tysk ordbok (Schwedisch-deutsches Wörterbuch). 3. Auflage. Norstedts, Stockholm 1920 (1529 Seiten, digitalisiert), akt, Seite 9
  7. Dagbladet, gelesen 11/2012