Hauptmenü öffnen

abpassen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich passe ab
du passt ab
er, sie, es passt ab
Präteritum ich passte ab
Konjunktiv II ich passte ab
Imperativ Singular pass ab!
passe ab!
Plural passt ab!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
abgepasst haben
Alle weiteren Formen: Flexion:abpassen

Worttrennung:

ab·pas·sen, Präteritum: pass·te ab, Partizip II: ab·ge·passt

Aussprache:

IPA: [ˈapˌpasn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] den geeigneten Zeitpunkt für etwas wählen
[2] eine Person durch geschickte Wahl des Zeitpunktes erreichen/ansprechen
[3] veraltend: etwas die geeigneten (Aus-)Maße verleihen

Beispiele:

[1] „Gendries musste beim Drehen den Zeitpunkt zwischen zwei Sturzbächen abpassen.“[1]
[2] „Ich wollte ihn abpassen, bevor er zur Tür käme und dann durch die Hintertür entwischen.“[2]
[3] „Die Streifen oben und unten sind zum Abpassen gemacht und kann der Vorhang da gekürzt werden.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „abpassen
[*] canoonet „abpassen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „abpassen
[1, 2] The Free Dictionary „abpassen
[1–3] Duden online „abpassen
[1, 2] Ludwig Zehetner: Bairisches Deutsch. Lexikon der deutschen Sprache in Altbayern. 2. Auflage. Heinrich Hugendubel Verlag, München 1998, ISBN 3-88034-983-5, Seite 30 „abpàssen“

Quellen:

  1. Alexander G. Schäfer: Vorhang auf: Gerd E. Schäfer. Eulenspiegel, 2012, Seite 83 (Zitiert nach Google Books).
  2. Valerie Martin: Die Ruhelose. S. Fischer, 2016 (übersetzt von Rose Aichele) (Zitiert nach Google Books).
  3. Ernst Ludwig Kirchner, Eva Mongi-Vollmer: Fokus auf Ernst Ludwig Kirchner: Das Leben, 1928/32 (Inv. Nr. 2111), Städel Museum. Städel Museum, 2007, Seite 15 (Zitiert nach Google Books).