erwarten (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich erwarte
du erwartest
er, sie, es erwartet
Präteritum ich erwartete
Konjunktiv II ich erwartete
Imperativ Singular erwarte!
Plural erwartet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
erwartet haben
Alle weiteren Formen: Flexion:erwarten

Worttrennung:

er·war·ten, Präteritum: er·war·te·te, Partizip II: er·war·tet

Aussprache:

IPA: [ɛɐ̯ˈvaʁtn̩]
Hörbeispiele:   erwarten (Info),   erwarten (Info)
Reime: -aʁtn̩

Bedeutungen:

[1] auf jemanden oder etwas warten, dem Eintreffen von etwas entgegensehen; denken, dass etwas kommen oder passieren wird
[2] voraussichtlich bald bekommen
[3] etwas verlangen

Sinnverwandte Wörter:

[1] etwas annehmen, von etwas ausgehen
[2] bekommen
[3] verlangen

Unterbegriffe:

[1] zurückerwarten

Beispiele:

[1] Ich erwarte dich dann um 11 Uhr zum Brunch.
[1] „Ob [Anm.: die jüdische Ärztin] Lilli Jahn wusste, was sie in Auschwitz erwartete? Geahnt hat sie es wohl.“[1]
[1] „Nur jeder Fünfte hat zuletzt in Duisburg-Hochfeld gewählt. In dem armen Stadtteil erwarten die Menschen nichts mehr von der Politik.“[2]
[2] Diese Frau erwartet ein Kind.
[2] „Das älteste Kind hat freilich die Masern, und die Frau, das heißt die Gemahlin (und Gemahlin is eigentlich auch noch nicht das rechte Wort), die erwartet wieder.“[3]
[3] Von Ihnen wird ein gutes Benehmen, Pünktlichkeit und Fleiß erwartet.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] eine Antwort auf etwas erwarten, eine Katastrophe erwarten
[2] ein Kind/Baby erwarten

Wortbildungen:

Erwartung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „erwarten
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „erwarten
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalerwarten
[1, 3] The Free Dictionary „erwarten

Quellen:

  1. Volker Ullrich: Vor 75 Jahren in Auschwitz – Der Tod der jüdischen Ärztin Lilli Jahn. In: Deutschlandradio. 19. Juni 2019 (Deutschlandfunk / Köln, Sendereihe: Kalenderblatt, Text und Audio, hörbar nur bis 19.12.2019 wegen des deutschen (Telemediengesetzes (TMG) in Verbindung mit dem Rundfunkstaatsvertrag in der Fassung der 22. Änderung, URL, abgerufen am 19. Juni 2019).
  2. Bettina Stehkämper: Wahlbeteiligung – Bundestagswahl: Wenn die Armen nicht mehr wählen. In: Deutsche Welle. 23. August 2021 (URL, abgerufen am 24. August 2021).
  3. Theodor Fontane: Der Stechlin. 2. Auflage. F. Fontane & Co., Berlin 1899 (Erstpublikation 1897, Wikisource), Seite 14.