Hauptmenü öffnen

durchschwimmen (Deutsch)Bearbeiten

Verb, trennbarBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich schwimme durch
du schwimmst durch
er, sie, es schwimmt durch
Präteritum ich schwamm durch
schwomm durch
Konjunktiv II ich schwämme durch
schwömme durch
Imperativ Singular schwimm durch!
schwimme durch!
Plural schwimmt durch!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
durchgeschwommen sein
Alle weiteren Formen: Flexion:durchschwimmen

Anmerkung zur Aussprache:

Weitere Aussprachevarianten des Grundwortes finden sich im Eintrag schwimmen.

Worttrennung:

durch·schwim·men, Präteritum: schwamm durch; landschaftlich: schwomm durch, Partizip II: durch·ge·schwom·men

Aussprache:

IPA: [ˈdʊʁçˌʃvɪmən]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] intransitiv: sich schwimmend durch, unter, zwischen etwas hinwegbewegen
[2] intransitiv: sich schwimmend ohne Unterbrechung irgendwohin bewegen; eine bestimmte Strecke ohne Unterbrechung schwimmend zurücklegen; eine bestimmte Zeit lang ohne Unterbrechung schwimmen

Herkunft:

Ableitung eines Partikelverbs zum Verb schwimmen mit dem Präverb (Verbpartikel, Verbzusatz) durch

Synonyme:

[1] hindurchschwimmen

Oberbegriffe:

[1, 2] schwimmen

Beispiele:

[1] „Zwei Haie. […] Sie mußten drei, vier Meter unter mir durchgeschwommen sein, eine andere Möglichkeit gab es nicht.“[1]
[1] „Dass Liam Neeson letztlich ein echter irischer Naturbursch ist, zeigt sich in seinem bevorzugten Zeitvertreib: Fliegenfischen! L. Neeson: ‚Du stehst da vier, fünf Stunden in einem Fluss, die Fische gleiten an dir vorbei, schwimmen zwischen deinen Beinen durch. Das ist unglaublich meditativ.‘“[2]
[1] „Die Ruderer geben alles, aber immer sind die Schwäne einen Tick schneller, schwimmen zwischen den Booten durch.[3]
[2] „Einer wollte es genau wissen und schwamm 22 Stunden durch: Sichtlich erschöpft, aber überglücklich schlug der 14-jährige Tim Schlage, Schwimmer des SV Poseidon Limburg, nach 40,5 km am Beckenrand an und legte damit einen neuen Rekord für das Limburger 24 Stunden-Schwimmen bei den männlichen Startern vor.“[4]
[2] „Ein Jahr später schwamm er in einem Abschnitt dieses Flusses über 84 Stunden durch – ein Rekord im Nonstop-Schwimmen.“[5]
[2] „Es müssen nicht die vollen 24 Stunden durchgeschwommen werden.[6]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] durch die Stromschnelle, unter der Brücke, unter einem Floß, zwischen zwei Bojen durchschwimmen
[2] bis zum Ufer, 2 000 m, eine Stunde durchschwimmen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „durchschwimmen
[*] canoonet „durchschwimmen
[1] The Free Dictionary „durchschwimmen
[1, 2] Duden online „durchschwimmen
[1, 2] wissen.de – Wörterbuch „durchschwimmen
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „durchschwimmen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portaldurchschwimmen
[1, 2] Duden, Das große Wörterbuch der deutschen Sprache. 10 Bände auf CD-ROM ; mehr als 200 000 Stichwörter mit rund 90 000 Belegen aus mehreren Hundert Quellen ; vielfältige Recherchemöglichkeiten ; für MS Windows und Apple Macintosh. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2000, ISBN 978-3-411-71001-0, Stichwort »durchschwimmen«.

Quellen:

  1. Klaus Viedebantt: Der Haushai stört die Sternennacht. In: DIE ZEIT. Nummer 02, 8. Januar 1982, ISSN 0044-2070, Seite 44 (DIE ZEIT Archiv-URL, abgerufen am 28. August 2019).
  2. Der Vielgesichtige. In: Neue Kronen Zeitung. 8. April 2012, Seite 34.
  3. Anne Goch: Feuerwehr rettet Schwänin mit Angelhaken im Schnabel. In: Rheinische Post. 22. Oktober 2012 (Onlieversion: URL, abgerufen am 28. August 2019).
  4. Tim Schlage legt mehr als 40 Kilometer zurück. In: Rhein-Zeitung. 14. Juli 2009.
  5. Der Mann, der durch die Donau schwamm. In: Die Presse. 3. März 2013, ISSN 1563-5449, Seite 35, DNB 947702091.
  6. Schwimmer gehen an ihre Grenzen. In: Rhein-Zeitung. 25. September 2015, Seite 23.

Verb, untrennbarBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich durchschwimme
du durchschwimmst
er, sie, es durchschwimmt
Präteritum ich durchschwamm
durchschwomm
Konjunktiv II ich durchschwämme
durchschwömme
Imperativ Singular durchschwimme!
durchschwimm!
Plural durchschwimmt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
durchschwommen haben
Alle weiteren Formen: Flexion:durchschwimmen

Anmerkung zur Aussprache:

Weitere Aussprachevarianten des Grundwortes finden sich im Eintrag schwimmen.

Worttrennung:

durch·schwim·men, Präteritum: durch·schwamm, landschaftlich: durch·schwomm, Partizip II: durch·schwom·men

Aussprache:

IPA: [dʊʁçˈʃvɪmən]
Hörbeispiele:
Reime: -ɪmən

Bedeutungen:

[1] transitiv: ein Wassergebiet auf schwimmende Weise durchqueren

Herkunft:

Ableitung eines Präfixverbs zum Verb schwimmen mit dem Präfix durch-

Oberbegriffe:

[1] schwimmen, durchqueren

Beispiele:

[1] „Außer diesen drei Ausnahmeathleten ist es bislang noch niemandem gelungen, ohne sich festzuhalten und somit auch ohne Pause, sowie ohne Neoprenanzug, nonstop den Bodensee zu durchschwimmen.[1]
[1] „Am 18. September 2010 durchschwamm der vierfach amputierte Franzose Philippe Croizon den Ärmelkanal in einer Zeit von knapp über 13 Stunden.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] einen Fluss, See durchschwimmen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „durchschwimmen
[*] canoonet „durchschwimmen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „durchschwimmen
[1] The Free Dictionary „durchschwimmen
[1] Duden online „durchschwimmen
[1] wissen.de – Wörterbuch „durchschwimmen
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „durchschwimmen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portaldurchschwimmen
[1] Duden, Das große Wörterbuch der deutschen Sprache. 10 Bände auf CD-ROM ; mehr als 200 000 Stichwörter mit rund 90 000 Belegen aus mehreren Hundert Quellen ; vielfältige Recherchemöglichkeiten ; für MS Windows und Apple Macintosh. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2000, ISBN 978-3-411-71001-0, Stichwort »durchschwimmen«.

Quellen:

  1. Christof "Wandi" Wandratsch, Bruno Baumgartner und Hamza Bakircioglu haben es geschafft!!!. Abgerufen am 9. November 2016.
  2. Deutscher Wikipedia-Artikel „Kanalschwimmen“ (Stabilversion)