durchlöchern

durchlöchern (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich durchlöchere
du durchlöcherst
er, sie, es durchlöchert
Präteritum ich durchlöcherte
Konjunktiv II ich durchlöcherte
Imperativ Singular durchlöcher!
durchlöchere!
Plural durchlöchert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
durchlöchert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:durchlöchern

Worttrennung:

durch·lö·chern, Präteritum: durch·lö·cher·te, Partizip II: durch·lö·chert

Aussprache:

IPA: [dʊʁçˈlœçɐn]
Hörbeispiele:   durchlöchern (Info)
Reime: -œçɐn

Bedeutungen:

[1] Löcher machen
[2] (durch viele kleine Handlungen) angreifen und so auf Dauer beschädigen/schwächen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb löchern mit dem Derivatem durch-

Sinnverwandte Wörter:

[1] perforieren, zerfressen
[2] aufweichen, beschädigen, schädigen, schwächen, unterlaufen, unterminieren, zersetzen

Gegenwörter:

[2] stärken

Beispiele:

[1] Der stete Tropfen durchlöchert den Marmor.
[1] Die Holzwürmer hatten die alten Bretter vollständig durchlöchert.
[1] „Der Feuerstoß aus einer Maschinenpistole durchlöcherte die rechte Tür und das Heckfenster.“[1]
[1] „Die Jeans saßen knapp auf ihren Hüften und waren zerschlissen und durchlöchert.“[2]
[2] „Die Einführung von Elementen des bewussten Sprachlernens dagegen würde dieses Prinzip durchlöchern, unterlaufen, aufweichen.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Kugeln durchlöchern

Wortbildungen:

Durchlöcherung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „durchlöchern
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „durchlöchern
[1, 2] The Free Dictionary „durchlöchern
[1, 2] Duden online „durchlöchern
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „durchlöchern

Quellen: