beschädigen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich beschädige
du beschädigst
er, sie, es beschädigt
Präteritum ich beschädigte
Konjunktiv II ich beschädigte
Imperativ Singular beschädige!
Plural beschädigt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
beschädigt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:beschädigen

Worttrennung:

be·schä·di·gen, Präteritum: be·schä·dig·te, Partizip II: be·schä·digt

Aussprache:

IPA: [bəˈʃɛːdɪɡn̩]
Hörbeispiele:   beschädigen (Info),   beschädigen (Info),   beschädigen (Info)
Reime: -ɛːdɪɡn̩

Bedeutungen:

[1] transitiv: etwas einen Schaden zufügen

Herkunft:

Ableitung von schädigen mit dem Präfix be-

Sinnverwandte Wörter:

[1] umgangssprachlich: kaputt machen, lädieren, schaden

Beispiele:

[1] Wenn Sie die Ware beschädigt haben, müssen Sie sie kaufen.
[1] Das beschädigte Fahrzeug wird vom Gutachter besichtigt.
[1] „Laut Aussagen des ukrainischen Präsidenten haben russische Raketen- und Drohnenangriffe 30 Prozent der ukrainischen Kraftwerke entweder beschädigt oder zerstört.“[1]
[1] „Seit dem Entzug des Doktortitels sei Schavan in ihrem Amt beschädigt gewesen.“[2]
[1] „Es sind nicht die Medien, die das Amt beschädigen, wie Bundestagspräsident Norbert Lammert es mit seiner Kritik angedeutet hat.“[3]
[1] Pass auf, dass du mit solchen Aktionen nicht deinen guten Ruf beschädigst!

Wortbildungen:

Beschädigung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „beschädigen
[1] Duden online „beschädigen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalbeschädigen

Quellen:

  1. Tatjana Milimko: Kritische Infrastruktur in der Ukraine – Raketen als Energieräuber. In: taz.de. 8. November 2022, ISSN 2626-5761 (aus dem Rusischen: Gaby Coldewey, URL, abgerufen am 9. November 2022).
  2. ORF-Beitrag: „Vorwürfe treffen mich tief“
  3. "Nackte Panik" – "Dieses Amt ist für Wulff zu groß". In: Welt Online. 3. Januar 2012, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 9. Juli 2016).