besäuseln (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich besäusele
du besäuselst
er, sie, es besäuselt
Präteritum ich besäuselte
Konjunktiv II ich besäuselte
Imperativ Singular besäusel!
besäusele!
Plural besäuselt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
besäuselt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:besäuseln

Worttrennung:

be·säu·seln, Präteritum: be·säu·sel·te, Partizip II: be·säu·selt

Aussprache:

IPA: [bəˈzɔɪ̯zl̩n]
Hörbeispiele:   besäuseln (Info)
Reime: -ɔɪ̯zl̩n

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich, reflexiv: so viel Alkohol trinken, dass man leicht angetrunken ist

Herkunft:

Ableitung vom Verb säuseln mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) be-

Sinnverwandte Wörter:

[1] andröhnen, ansäuseln, ansüffeln, antrinken, bedudeln, beduseln, betütern, berauschen, sich einen Schwips antrinken, süffeln
[1] stärker: besaufen, betrinken, bezechen

Oberbegriffe:

[1] saufen, trinken

Beispiele:

[1] „»Willst du dich besäuseln oder so?« »Nein, nicht wirklich. Aber ich habe das Gefühl, dass man diese schräge Musik nur mit der nötigen Menge Alkohol im Blut einigermaßen ertragen kann.«“[1]
[1] Sie war höchstens leicht besäuselt.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] leicht besäuselt sein

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „besäuseln
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „besäuseln
[1] The Free Dictionary „besäuseln
[1] Duden online „besäuseln

Quellen: