auspumpen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich pumpe aus
du pumpst aus
er, sie, es pumpt aus
Präteritum ich pumpte aus
Konjunktiv II ich pumpte aus
Imperativ Singular pump aus!
pumpe aus!
Plural pumpt aus!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
ausgepumpt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:auspumpen

Worttrennung:

aus·pum·pen, Präteritum: pump·te aus, Partizip II: aus·ge·pumpt

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯sˌpʊmpn̩]
Hörbeispiele:   auspumpen (Info),   auspumpen (Info)
Reime: -aʊ̯spʊmpn̩

Bedeutungen:

[1] mithilfe einer Pumpe etwas (eine Flüssigkeit) entfernen, etwas ausleeren
[2] umgangssprachlich: jemandem oder etwas die Kraft nehmen, erschöpfen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Verbs pumpen mit dem Präfix (Derivatem) aus-

Synonyme:

[1] ausleeren, entleeren, herauspumpen, leeren, rauspumpen
[2] auslaugen, entkräften, ermatten, ermüden, erschöpfen

Beispiele:

[1] „‚[…] Wer versehentlich E 10 getankt hat, sollte auf keinen Fall losfahren, sondern umgehend den Tank auspumpen lassen.‘“[1]
[1] „Ausgerechnet Josef Mengele war es, der sich in Almas letzten Stunden vergeblich um ihre Gesundung bemühte, ihr den Magen auspumpen ließ und eine Laboruntersuchung ihrer Rückenmarksflüssigkeit anordnete, um festzustellen, woran sie erkrankt war.“[2]
[1] „Zudem würde in zahlreichen Kellern das Wasser ausgepumpt.“[3]
[2] „Die ‚Rettungsaktion‘ des Mannes hat mich ausgepumpt.“[4]
[2] „Vater ging vor Morgenschein, ist noch immer nicht daheim, Lastenschleppen pumpt ihn aus, kraftlos kommt er dann nach Haus, Oj-la!“[5]
[2] „Der Tag hat ihn ausgepumpt, entleert und zufrieden gemacht. Er hat geschafft, wie es sich gehört, und will nichts mehr denken. Dem Erschöpften nähert sich der Schlaf.“[6]
[2] „Die Kinder haben mich ausgepumpt, ich habe keine Lebenskraft mehr.“[7]
[2] „Durch die Liebe werde ich wirklicher, aber sie pumpt mich auch aus.“[8]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „auspumpen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „auspumpen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „auspumpen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalauspumpen
[1] The Free Dictionary „auspumpen
[1] Duden online „auspumpen
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „auspumpen

Quellen:

  1. Hans W: Widersinnig, teuer und unvernünftig!. In: FAZ.NET. 20. Dezember 2010, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 26. September 2020).
  2. Spielen, um nicht den Verstand zu verlieren. In: FAZ.NET. 8. Februar 2003, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 26. September 2020).
  3. Pegelstände sinken nur langsam. In: Welt Online. 30. Juli 2017, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 26. September 2020).
  4. Lothar Schneid: Unter jedem Helm steckt nur ein Mensch. BoD – Books on Demand, 2019, ISBN 978-3-7494-8854-4, Seite 185 (Zitiert nach Google Books)
  5. Internationale Literatur. Verlag für schöne Literatur., 1940, Seite 15 (Zitiert nach Google Books)
  6. Die Rampe. Land Oberos̈terreich, 1991, Seite 129 (Zitiert nach Google Books)
  7. Barbara von Sturm: Mutterschaft im Patriarchat. Centaurus, 1991, ISBN 978-3-89085-524-0, Seite 37 (Zitiert nach Google Books)
  8. Liz Kessler: Meine Liebe ist jetzt. S. Fischer Verlag, 2019, ISBN 978-3-7336-5179-4, Seite 219 (Zitiert nach Google Books)