anrechnen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich rechne an
du rechnest an
er, sie, es rechnet an
Präteritum ich rechnete an
Konjunktiv II ich rechnete an
Imperativ Singular rechne an!
Plural rechnet an!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
angerechnet haben
Alle weiteren Formen: Flexion:anrechnen

Worttrennung:

an·rech·nen, Präteritum: rech·ne·te an, Partizip II: an·ge·rech·net

Aussprache:

IPA: [ˈanˌʁɛçnən]
Hörbeispiele:   anrechnen (Info)

Bedeutungen:

[1] (in den meisten Fällen positiv) aufnehmen (und in Erinnerung behalten)
[2] in einer Berechnung mitzählen; speziell: als relevant für die Berechnung einer Steuer ansehen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb rechnen mit dem Derivatem an-

Sinnverwandte Wörter:

[1, 2] anerkennen
[1] zugutehalten
[2] abziehen, aufnehmen, aufrechnen, berechnen, gelten lassen, mitrechnen

Gegenwörter:

[1] ankreiden

Beispiele:

[1] Man kann es Ihnen gar nicht hoch genug anrechnen, dass Sie so selbstlos geholfen haben.
[1] Und diese Aussage hat man ihm dann als Verrat angerechnet.
[2] Ich kann Ihnen den Gebrauchtwagen mit 500 € auf den Neuwagen anrechnen, wenn Sie wollen.
[2] Das Wohnzimmer kann man sich nicht anteilig als Arbeitszimmer anrechnen lassen.
[2] Sie hat die Kindererziehungsjahre angerechnet bekommen.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] hoch anrechnen, jemandem (Dativ) etwas (Akkusativ) zur Ehre anrechnen
[2] mit einem Betrag anrechnen, auf etwas anrechnen

Wortbildungen:

anrechenbar, Anrechnung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „anrechnen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „anrechnen
[1, 2] The Free Dictionary „anrechnen
[1] Duden online „anrechnen
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „anrechnen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalanrechnen

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: nachrenne