Wahn (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Wahn die Wahne
Genitiv des Wahns
des Wahnes
der Wahne
Dativ dem Wahn
dem Wahne
den Wahnen
Akkusativ den Wahn die Wahne

Worttrennung:

Wahn, Plural: Wah·ne

Aussprache:

IPA: [vaːn]
Hörbeispiele:   Wahn (Info)
Reime: -aːn

Bedeutungen:

[1] falsche Vorstellung
[2] Psychiatrie: eine falsche Interpretation der Realität, die unkorrigierbar ist und an der der Betroffene festhält

Herkunft:

von mittelhochdeutsch wān, spätmittelhochdeutsch auch wōn „(unbegründete) Erwartung, Hoffnung, Vermutung, Verdacht[1], das wiederum zurückgeht auf die indogermanische Wurzel wen „(nach etwas) suchen, trachten, wünschen, verlangen, erhoffen, begehren, erwarten, annehmen, vermuten[2]

Gegenwörter:

[1] Halluzination (auch Synonym)

Oberbegriffe:

[1] Vorstellung

Unterbegriffe:

[1] Bedeutungswahn, Beziehungswahn, Eifersuchtswahn, Erklärungswahn, Größenwahn, Hexenwahn, Jugendwahn, Kontrollwahn, Liebeswahn, Männlichkeitswahn, Rassenwahn, Sauberkeitswahn, Schuldwahn, Überwachungswahn, Verarmungswahn, Verfolgungswahn; hypochondrischer Wahn

Beispiele:

[1] „[…] Und die Treue, sie ist doch kein leerer Wahn, […]“[3]
[1] Mein Kollege lebt in dem Wahn, dass sein Einsatz zu einer Gehaltserhöhung führen wird.
[2] Die Patientin lebt in dem Wahn verfolgt zu werden.

Wortbildungen:

Wahndynamik, Wahneinfall, Wahnerinnerung, Wahnidee, Wahnstimmung, Wahnvorstellung, Wahnwahrnehmung

ÜbersetzungenBearbeiten

[2] Wikipedia-Artikel „Wahn
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wahn
[1, 2] Duden online „Wahn
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWahn
[1, 2] The Free Dictionary „Wahn

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wahn
  2. Internet Publikation für Allgemeine und Integrative Psychotherapie
  3. Wikisource-Quellentext „Schiller, Bürgschaft

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Bahn