Tran (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Tran die Trane
Genitiv des Tranes
des Trans
der Trane
Dativ dem Tran
dem Trane
den Tranen
Akkusativ den Tran die Trane

Worttrennung:

Tran, Plural: Tra·ne

Aussprache:

IPA: [tʁaːn]
Hörbeispiele:   Tran (Info)
Reime: -aːn

Bedeutungen:

[1] Öl der Robben und Fische, besonders des Wals
[2] meist in der Wendung ›im Tran‹: Zustand, in dem man nicht ganz wach ist und eher automatisch reagiert

Sinnverwandte Wörter:

[1] Fischöl, Polaröl
[2] Alltagstrott, geistige Abwesenheit, Halbschlaf, Tagträumerei, Trott, Unaufmerksamkeit

Gegenwörter:

[2] Geistesgegenwart

Unterbegriffe:

[1] Fischtran, Lebertran

Beispiele:

[1] Zur Gewinnung von Tran wird der Speck der Robbe weiterverarbeitet.
[2] Morgens um fünf war ich noch ganz im Tran, als es an der Tür klingelte.
[2] In ihrem Tran ist sie dann einfach weitergefahren. Erst zu Hause war ihr klar, was sie da eigentlich gesehen hatte.

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] im Tran

Wortbildungen:

Trangeruch, tranig, Tranlampe
[2] Tranbüddel, Tranfunzel, Transuse, Trantüte

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Tran
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Tran
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Tran
[1, 2] The Free Dictionary „Tran
[1, 2] Duden online „Tran

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Tram
Anagramme: tarn