Unaufmerksamkeit

Unaufmerksamkeit (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Unaufmerksamkeit die Unaufmerksamkeiten
Genitiv der Unaufmerksamkeit der Unaufmerksamkeiten
Dativ der Unaufmerksamkeit den Unaufmerksamkeiten
Akkusativ die Unaufmerksamkeit die Unaufmerksamkeiten

Worttrennung:

Un·auf·merk·sam·keit, Plural: Un·auf·merk·sam·kei·ten

Aussprache:

IPA: [ˈʊnʔaʊ̯fˌmɛʁkzaːmkaɪ̯t]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] mangelnde Sorgfalt bei der gezielten Wahrnehmung der Umwelt

Herkunft:

Ableitung des Adjektivs unaufmerksam zum Substantiv mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -keit

Synonyme:

[1] Unachtsamkeit, Unkonzentriertheit

Gegenwörter:

[1] Achtsamkeit, Aufmerksamkeit, Konzentriertheit

Beispiele:

[1] „Am 24. Dezember nutzten Requiem, Lucien und Malingeau die Unaufmerksamkeit ihrer Gastgeber und suchten das Weite.“[1]
[1] „Eine Unaufmerksamkeit des Busfahrers war die Ursache für das Busunglück am 3. Juli auf der Autobahn9 in Oberfranken in der Nähe von Münchberg.“[2]
[1] „Je länger Kleinkinder in die Röhre schauen, desto häufiger fallen sie nach Erkenntnissen amerikanischer Forsche in den ersten Schuljahren durch Unruhe und Unaufmerksamkeit auf.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Unaufmerksamkeit
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalUnaufmerksamkeit
[1] The Free Dictionary „Unaufmerksamkeit
[1] Duden online „Unaufmerksamkeit

Quellen:

  1. Fiston Mwanza Mujila: Tram 83. Zsolnay, Wien 2016, ISBN 978-3-552-05797-5, Seite 206. Französisches Original 2014.
  2. Karin Truscheit: Unaufmerksamkeit des Fahrers verursachte Unfall mit 18 Toten. In: FAZ.NET. 2. August 2017, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 7. Oktober 2020).
  3. Zuviel fernsehen macht Kinder krank. In: FAZ.NET. 5. April 2004, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 7. Oktober 2020).