Stillstand (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Stillstand

die Stillstände

Genitiv des Stillstandes
des Stillstands

der Stillstände

Dativ dem Stillstand
dem Stillstande

den Stillständen

Akkusativ den Stillstand

die Stillstände

Worttrennung:

Still·stand, Plural: Still·stän·de

Aussprache:

IPA: [ˈʃtɪlˌʃtant]
Hörbeispiele:   Stillstand (Info)

Bedeutungen:

[1] Ende einer Bewegung, eines Prozesses/Vorgangs

Herkunft:

[1] Ableitung des Substantivs zu stillstehen durch implizite Ableitung

Sinnverwandte Wörter:

[1] Beendigung, Bewegungslosigkeit, Ruhe, Stagnation, Stasis

Gegenwörter:

[1] Bewegung, Prozess, Veränderung, Vorgang

Unterbegriffe:

[1] Atemstillstand, Geburtsstillstand, Herzstillstand, Kreislaufstillstand, Produktionsstillstand, Waffenstillstand

Beispiele:

[1] Wegen der Schäden an den Anlagen kam es zu einem Stillstand der Produktion.
[1] „Tatsächlich war der Zug schon nach wenigen hundert Metern wieder zum Stillstand gekommen, so daß die Frau ihr Buch hatte sinken lassen.“[1]
[1] „In erster Linie hatte er dafür gesorgt, dass die starke Blutung aus dem Oberschenkel des Halbtoten zum Stillstand kam, und dann den gebrochenen rechten Unterarm stabilisiert.“[2]

Wortbildungen:

Stillstandszeit

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Artikel „Stillstand
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Stillstand
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Stillstand
[1] The Free Dictionary „Stillstand
[1] Duden online „Stillstand
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalStillstand

Quellen:

  1. Susanne Fischer: Unter Weibern. Dreizehn Geschichten. Suhrkamp, Frankfurt am Main 2003, ISBN 3-518-39949-7, Seite 116.
  2. Jonas Jonasson: Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand. 45. Auflage. Carl's Books, München 2011 (übersetzt von Wibke Kuhn), ISBN 9783570585016, Seite 211. Schwedisches Original 2009.