Seicherl (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural 1 Plural 2

Nominativ das Seicherl

die Seicherln die Seicherl

Genitiv des Seicherls

der Seicherln der Seicherl

Dativ dem Seicherl

den Seicherln den Seicherln

Akkusativ das Seicherl

die Seicherln die Seicherl

Worttrennung:

Sei·cherl, Plural 1: Sei·cherln, Plural 2: Sei·cherl

Aussprache:

IPA: [ˈzaɪ̯çɐl]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] österreichisch umgangssprachlich: furchtsame, ängstliche, risikoscheue Person

Synonyme:

[1] abwertend: Feigling; veraltend: Memme
[1] umgangssprachlich: Angsthase/Angsthäsin; abwertend: Drückeberger/Drückebergerin, Jammerlappen, Waschlappen; spöttisch abwertend: Hasenfuß, Hasenherz
[1] salopp: Angstmeier; abwertend: Schisser/Schisserin
[1] derb: Hosenkacker/Hosenkackerin, Hosenscheißer/Hosenscheißerin
[1] norddeutsch scherzhaft: Bangbüx/Bangbüxe/Bangbuxe
[1] österreichisch umgangssprachlich: Trauminet

Beispiele:

[1] „Der Karl sei wirklich ein Seicherl.[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Tobias Seicherl
[1] Duden online „Seicherl

Quellen:

  1. Katharina Adler: Ida. Roman. 1. Auflage. Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg 2018, ISBN 978-3-498-00093-6, Seite 191.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Seiherl