Malus (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural 1 Plural 2
Nominativ der Malus die Malus die Malusse
Genitiv des Malus
des Malusses
der Malus der Malusse
Dativ dem Malus den Malus den Malussen
Akkusativ den Malus die Malus die Malusse

Worttrennung:

Ma·lus, Plural 1: Ma·lus, Plural 2: Ma·lus·se

Aussprache:

IPA: [ˈmaːlʊs], Plural 1: [ˈmaːluːs]
Hörbeispiele:   Malus (Info), Plural 1:   Malus (Info)

Bedeutungen:

[1] Prämienzuschlag bei Versicherungen
[2] Sport: Punkteabzug zum Ausgleich eines sichtlichen Vorteils
[3] Schwäche

Herkunft:

von lateinisch malus → laschlecht“, aber über das Englische, daher Aussprache meist mit langem „a“ statt mit kurzem (malus mit langem „a” ist lateinisch für Apfelbaum)[Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] Prämienzuschlag
[2] Handicap
[3] Schlechtpunkt

Gegenwörter:

[2, 3] Bonus

Beispiele:

[1] Durch einen Unfall kommt man zwei Stufen in den Malus.
[2] Die Mannschaft in Überzahl erhielt zum Ausgleich einen Malus.
[3] Sein Malus ist die schlechte körperliche Verfassung.

ÜbersetzungenBearbeiten

[3] Wikipedia-Artikel „Malus
[3] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMalus
[1, 2] Duden online „Malus

Substantiv, mBearbeiten

Anmerkung zur biologischen Taxonomie:

Nach den Regeln des ICBN und des ICZN sind alle biologischen Taxa nach den lateinischen Sprachregeln zu behandeln. Eine Deklination von Art- oder Gattungsnamen ist im allgemeinen Sprachgebrauch unüblich. Ab dem Klassifikationsniveau der Familie aufwärts ist eine Deklination der Lemmata möglich. International gültige Ausspracheregeln existieren nicht. Im Deutschen werden biologische Taxa in der Regel wie lateinische Fremdwörter behandelt.

Worttrennung:

Ma·lus, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈmaːlʊs]
Hörbeispiele:   Malus (Info)

Bedeutungen:

[1] Botanik, Taxonomie: der wissenschaftliche Name des Apfels

Herkunft:

von lateinisch malum → la - Apfel bzw. apfelförmige Baumfrucht[1]
von lateinisch malus → la - Apfelbaum oder Obstbaum[Quellen fehlen]

Beispiele:

[1] Die wichtigsten Obstbäume gehören zu den Gattungen Malus und Prunus.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Malus (Gattung)
[1] Wikispecies-Eintrag „Malus
[1] Helmut Genaust: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. Genehmigte Lizenzausgabe für Nikol Verlagsgesellschaft. 3., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage. Nikol Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, Hamburg 2005, ISBN 3-937872-16-7, DNB 974410284; Seite 363, Eintrag „Málus“

Quellen:

  1. Helmut Genaust: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. Genehmigte Lizenzausgabe für Nikol Verlagsgesellschaft. 3., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage. Nikol Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, Hamburg 2005, ISBN 3-937872-16-7, DNB 974410284: Seite 363

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Mauls