malus (Latein) Bearbeiten

Adjektiv Bearbeiten

Nominativ Singular und Adverbia
Steigerungsstufe m f n Adverb
Positiv malus mala malum male
Komparativ pēior pēior pēius pēius
Superlativ pessimus pessima pessimum pessimē
Alle weiteren Formen: Flexion:malus

Worttrennung:

ma·lus

Aussprache:

IPA: [malʊs]
Hörbeispiele:   malus (klassisches Latein) (Info)

Bedeutungen:

[1] schlecht, böse

Gegenwörter:

[1] bonus

Beispiele:

[1] Muli mali estis!
Ihr seid böse Maultiere!
[1] „namque nullum peius macerat humanum / quamde mare saevom: vires cui sunt magnae / topper confringent inportunae undae“ (Andr. 18,1–3)[1]

Übersetzungen Bearbeiten

[1] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „malus“ (Zeno.org)
[1] Josef Maria Stowasser, Michael Petschenig, Franz Skutsch: Stowasser. Lateinisch-deutsches Schulwörterbuch. Oldenbourg, München 1994, ISBN 3-486-13405-1, Band 2, Seite 784.

Quellen:

  1. Jürgen Blänsdorf (Herausgeber): Fragmenta poetarum Latinorum epicorum et lyricorum. Praeter Enni Annales et Ciceronis Germanicique Aratea. 4. vermehrte Auflage. De Gruyter, Berlin, New York 2011, ISBN 978-3-11-020915-0, Seite 26.

mālus (Latein) Bearbeiten

Substantiv, f Bearbeiten

Kasus Singular Plural
Nominativ mālus mālī
Genitiv mālī mālōrum
Dativ mālō mālīs
Akkusativ mālum mālōs
Vokativ māle mālī
Ablativ mālō mālīs

Worttrennung:

mā·lus, Genitiv: mā·lī

Aussprache:

IPA: [maːlʊs]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Apfelbaum

Oberbegriffe:

[1] arbor

Beispiele:

[1] Multae māli pulchrae
Viele schöne Apfelbäume

Übersetzungen Bearbeiten

[1] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „malus“ (Zeno.org)
[1] Josef Maria Stowasser, Michael Petschenig, Franz Skutsch: Stowasser. Lateinisch-deutsches Schulwörterbuch. Oldenbourg, München 1994, ISBN 3-486-13405-1, Band 2, Seite 787