Kreislauf (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Kreislauf

die Kreisläufe

Genitiv des Kreislaufs
des Kreislaufes

der Kreisläufe

Dativ dem Kreislauf
dem Kreislaufe

den Kreisläufen

Akkusativ den Kreislauf

die Kreisläufe

Worttrennung:

Kreis·lauf, Plural: Kreis·läu·fe

Aussprache:

IPA: [ˈkʁaɪ̯sˌlaʊ̯f]
Hörbeispiele:   Kreislauf (Info)

Bedeutungen:

[1] Medizin: das Zirkulieren des Blutes im Körper
[2] zu ihrem Ausgangspunkt zurückkehrende Bewegung

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Kreis und Lauf

Synonyme:

[1] Blutkreislauf, Blutzirkulation
[2] Zirkulation, Zyklus

Unterbegriffe:

[2] Geldkreislauf, Kohlenstoffkreislauf, Stoffkreislauf, Wasserkreislauf, Wirtschaftskreislauf

Beispiele:

[1] Der Kreislauf des Blutes im Körper ist ein spannendes Thema in der Biologie.
[1] „Vielleicht haben Holländer doch keinen Kreislauf.[1]
[1] „Doch zu Zacharowskis Erstaunen blieb der Kreislauf stabil, der Mann erholte sich gut.“[2]
[2] Ansaugen, verdichten, arbeiten und ausstoßen – dieser Kreislauf findet in einem Viertaktmotor viele hundert Mal in der Minute statt.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] den Kreislauf stabilisieren

Wortbildungen:

[1] Kreislaufatemgerät, Kreislauffunktion, Kreislaufkollaps, Kreislaufmittel, Kreislaufproblem, Kreislaufschwäche, Kreislaufstillstand, Kreislaufstörung, Kreislauftauchgerät, Kreislaufversagen, Kreislaufzusammenbruch
[2] Kreislaufwirtschaft

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Kreislauf
[*, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kreislauf
[*] canoonet „Kreislauf
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKreislauf
[1, 2] The Free Dictionary „Kreislauf
[1, 2] Duden online „Kreislauf

Quellen:

  1. Annette Birschel: Mordsgouda. Als Deutsche unter Holländern. Ullstein, Berlin 2011, Zitat Seite 114. ISBN 978-3-548-28201-5.
  2. Bernhard Albrecht: Die rote Gefahr. In: Stern. Nummer Heft 7, 2017, Seite 62-65, Zitat Seite 63.