Koloss (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Koloss

die Kolosse

Genitiv des Kolosses

der Kolosse

Dativ dem Koloss
dem Kolosse

den Kolossen

Akkusativ den Koloss

die Kolosse

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Koloß

Worttrennung:

Ko·loss, Plural: Ko·los·se

Aussprache:

IPA: [koˈlɔs]
Hörbeispiele:   Koloss (Info)
Reime: -ɔs

Bedeutungen:

[1] eine übermenschlich große Statue
[2] übertragen: ein Objekt oder Lebewesen von kolossaler Größe, ein Riese

Herkunft:

aus dem lateinischen colossus → laRiesenstatue“ im 16. Jahrhundert entlehnt, dem das gleichbedeutende κολοσσός (kolossós) → grc vorausgeht[1][2]

Synonyme:

[1] Kolossalstatue, Riesenstandbild
[2] Riese, Gigant

Gegenwörter:

[1] Miniatur
[2] Zwerg

Oberbegriffe:

[1] Statue, Standbild, Bauwerk
[2] Lebewesen, Objekt

Unterbegriffe:

[2] Stahlkoloss

Beispiele:

[1] Mit dreißig Metern Höhe ragte der Koloss von Rhodos über die Dächer der Stadt heraus.
[2] Dieser Koloss von einem Schiff, die Titanic, hätte niemals sinken sollen.
[2] Er ist ein wahrer Koloss seinen Kollegen gegenüber.
[2] „Der Däne neben Stefan war fast glatzköpfig und ein Koloss.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Koloss von Rhodos, Koloss des Nero

Wortbildungen:

[1, 2] Kolosseum, kolossal, kolossalisch

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Koloss
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Koloss
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKoloss
[2] The Free Dictionary „Koloss

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, Seite 428.
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 Seite 512.
  3. Henning Mankell: Der Sandmaler. Roman. Paul Zsolnay Verlag, München 2017, ISBN 978-3-552-05854-5, Seite 17. Schwedisches Original 1974.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Kloß