Inhumanität (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Inhumanität

die Inhumanitäten

Genitiv der Inhumanität

der Inhumanitäten

Dativ der Inhumanität

den Inhumanitäten

Akkusativ die Inhumanität

die Inhumanitäten

Worttrennung:

In·hu·ma·ni·tät, Plural: In·hu·ma·ni·tä·ten

Aussprache:

IPA: [ˈɪnhumanitɛːt], [ˌɪnhumaniˈtɛːt]
Hörbeispiele:
Reime: -ɛːt

Bedeutungen:

[1] ohne Plural: Eigenschaft/Haltung, die in deutlichem Maße des Menschen nicht würdiges (inhumanes) Verhalten zeigt
[2] Handlung, unmenschliches (inhumanes) Verhalten

Herkunft:

Ableitung (Suffigierung) vom Adjektiv inhuman mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ität

Sinnverwandte Wörter:

[1] Entmenschlichung, Verrohung
[1, 2] Barbarei, Bestialität, Brutalität, Gnadenlosigkeit, Grausamkeit, Rücksichtslosigkeit, Unbarmherzigkeit, Unerbittlichkeit, Unmenschlichkeit

Gegenwörter:

[1] Barmherzigkeit, Humanität

Beispiele:

[1] „Damit sind wir auf dem Wege zur Inhumanität. Wo das Bewußtsein schwindet, daß jeder Mensch uns als Mensch etwas angeht, kommen Kultur und Ethik ins Wanken.“[1]
[2] „Wer sich als gemäßigter oder radikaler Defensivmilitarist zur unhaltbaren Lehre vom ‚gerechten Krieg‘ bekennt, möge auch nur einen einzigen Krieg der letzten Jahrhunderte nennen, der nur aus erlaubten Notwehrhandlungen besteht und der völlig frei ist von Exzeßhandlungen und militärischen Aggressionshandlungen, von Inhumanitäten und Verbrechen.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Inhumanität
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Inhumanität
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Inhumanität
[*] The Free Dictionary „Inhumanität
[1, 2] Duden online „Inhumanität

Quellen:

  1. Privatärztlicher Abrechnungsbetrug, Anne-Marie Hahn. Abgerufen am 24. Dezember 2017.
  2. Die Zukunft, Sozialistischer Verlag, 1971. Abgerufen am 24. Dezember 2017.