Gottesdienst (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Gottesdienst

die Gottesdienste

Genitiv des Gottesdienstes
des Gottesdiensts

der Gottesdienste

Dativ dem Gottesdienst
dem Gottesdienste

den Gottesdiensten

Akkusativ den Gottesdienst

die Gottesdienste

Worttrennung:

Got·tes·dienst, Plural: Got·tes·diens·te

Aussprache:

IPA: [ˈɡɔtəsˌdiːnst]
Hörbeispiele:   Gottesdienst (Info)

Bedeutungen:

[1] Religion: Zusammenkunft von Gläubigen, wobei nach einer Liturgie Gott zu Ehren gebetet und/oder gefeiert wird

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Substantiv Gott, dem Fugenelement -es und dem Substantiv Dienst

Unterbegriffe:

[1] Abendgottesdienst, Abendmahlsgottesdienst, Bestattungsgottesdienst, Bittgottesdienst, Bußgottesdienst, Dankgottesdienst, Feldgottesdienst, Fernsehgottesdienst, Festgottesdienst, Frühgottesdienst, Gedächtnisgottesdienst, Gedenkgottesdienst, Hauptgottesdienst, Jugendgottesdienst, Kapellengottesdienst, Kindergottesdienst, Mitternachtsgottesdienst, Ostergottesdienst, Predigtgottesdienst, Schulgottesdienst, Sonntagsgottesdienst, Trauergottesdienst, Vespergottesdienst, Weihnachtsgottesdienst, Wortgottesdienst
[1] Eucharistiefeier, Hochamt, Messfeier

Beispiele:

[1] In einem evangelischen oder auch katholischen Gottesdienst wird meist auch eine Predigt gehalten.
[1] „Der Gottesdienst war fast vorbei, und der Pfarrer hatte den Gläubigen bereits den Segen gespendet.“[1]
[1] „Am Konversenchor hinter dem Lettner versammelten sich die Laienbrüder, Konversen und Donaten jeweils getrennt in ihrem eigenen Chorgestühl, um am Gottesdienst und dem gemeinsamen Gesang teilzunehmen.“[2]
[1] „Öfters war Gottesdienst in der Kirche von Chailly.“[3]
[1] „Die Bedeutung des Wortes Gottesdienst ging mir auf.“[4]

Wortbildungen:

gottesdienstlich
Gottesdienstbesuch, Gottesdienstbesucher, Gottesdienstfeier, Gottesdienstordnung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Gottesdienst
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gottesdienst
[1] Duden online „Gottesdienst
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGottesdienst

Quellen:

  1. Hanns-Josef Ortheil: Die Berlinreise. Roman eines Nachgeborenen. Luchterhand, München 2014, ISBN 978-3-630-87430-2, Seite 93.
  2. Ortwin Reich: Fort Konstantin und Koblenzer Kartause. Fölbach, Koblenz 2015, ISBN 978-3-95638-406-6, Seite 66.
  3. Ludwig Renn: Krieg. Aufbau, Berlin 2014 (Erstmals veröffentlicht 1928), ISBN 978-3-351-03515-0, Zitat Seite 125.
  4. Wolfgang Büscher: Ein Frühling in Jerusalem. Rowohlt Berlin Verlag, Berlin 2014, ISBN 978-3-87134-784-9, Seite 82.