Fluggerät (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Fluggerät

die Fluggeräte

Genitiv des Fluggerätes
des Fluggeräts

der Fluggeräte

Dativ dem Fluggerät
dem Fluggeräte

den Fluggeräten

Akkusativ das Fluggerät

die Fluggeräte

Worttrennung:

Flug·ge·rät, Plural: Flug·ge·rä·te

Aussprache:

IPA: [ˈfluːkɡəˌʁɛːt]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Sport, Technik: unbemanntes technisches Objekt, das sich durch die Luft bewegen kann
[2] Sport, Technik: technische Konstruktion beziehungsweise Luftfahrzeug, mit dessen Hilfe sich ein Mensch im Luftraum bewegen kann

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Flug und Gerät

Oberbegriffe:

[1, 2] Gerät

Unterbegriffe:

[1] Ballon, Drohne, Lenkdrache
[1, 2] Heißluftballon, Rakete
[2] Drachen, Düsenjet, Flugzeug, Gleitschirm, Hängegleiter, Helikopter, Hubschrauber, Luftschiff, Paragleiter, Segelflugzeug, Ultraleichtflugzeug, Zeppelin

Beispiele:

[1] „Mit Radaraugen soll das Fluggerät der europäischen Weltraumbehörde Esa dann auf die Eisflächen des Planeten blicken.“[1]
[1] „Laut Aussage der Veranstalter liege die Bestmarke im Drachensteigen derzeit bei 674 Fluggeräten.“[2]
[1] „Das etwa 3,6 Meter lange Fluggerät war zunächst von einem B-52-Bomber in einer Flughöhe von knapp 12200 Meter abgesetzt und dann von einer Rakete auf 30000 Meter Höhe gebracht worden.“[3]
[1] „Vor zwei Wochen hatte die US-Armee in einem Memo alle Truppen angewiesen, Drohnen von DJI nicht mehr einzusetzen, die Batterien und Speicherkarten zu entfernen und die Fluggeräte sicher aufzubewahren.“[4]
[1] „Das etwa 1,7 Kilogramm schwere Fluggerät sei nur wenige Meter neben einer Familie mit zwei Kindern am Boden eingeschlagen, berichtete die Polizei am Dienstag.“[5]
[2] „Vierhundert Jahre vor Lilienthal träumte bereits ein anderes Genie davon, sich mit einem Fluggerät durch die Luft zu bewegen.“[6]
[2] „Der wesentliche Unterschied zwischen beiden Sportarten besteht in den Fluggeräten.“[7]
[2] „Denkmal für die gefallenen Luftschiffer: Am 1. Juli 1900 wagte Graf Zeppelin den ersten Flug mit dem nach ihm benannten Fluggerät über den Bodensee.“[8]
[2] „In einer Zeit, da ein Mittelklassewagen wie der andere aussieht und sich auch moderne Verkehrsflugzeuge im Design nur unwesentlich voneinander unterscheiden, ist der Airbus A 380 eben ein besonderes Fluggerät.“[9]
[2] „Zur ISS wollen in diesem Jahr auch die Europäer aufbrechen, und zwar erstmals mit einem eigenen Fluggerät.“[10]
[2] „Einen Heißluftballon erwarben französische Ballonfahrer für den Schnäppchenpreis von 6400 Euro - normalerweise kostet ein solches Fluggerät mehrere zehntausend Euro.“[11]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Luftfahrzeug“ (Weiterleitung von Fluggerät)
[1, 2] Duden online „Fluggerät
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Fluggerät
[*] The Free Dictionary „Fluggerät
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFluggerät
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Fluggerät

Quellen:

  1. Sven Titz: Streit um das Gletschereis. Berliner Zeitung, Berlin 17.09.2005
  2. Stefan Strauß: Missglückter Rekordversuch. Berliner Zeitung, Berlin 12.09.2005
  3. o.A.: Sieben Mal schneller als der Schall. Berliner Zeitung, Berlin 29.03.2004
  4. Eike Kühl: Flug unter dem Datenradar. In: Zeit Online. 16. August 2017, ISSN 0044-2070 (URL).
  5. afp: Drohne prallt in München gegen Olympiaturm und stürzt neben Familie. In: Zeit Online. 15. November 2016, ISSN 0044-2070 (URL).
  6. Siegbert A. Warwitz: Sinnsuche im Wagnis. Leben in wachsenden Ringen. Erklärungsmodelle für grenzüberschreitendes Verhalten. Schneider, Baltmannsweiler 2016, ISBN 978-3-8340-1620-1, Seite 104.
  7. Angela Gencarelli: Extrem sportlich. Berliner Zeitung, Berlin 30.07.2004
  8. Jan Ahrenberg: Helden mit Patina. Berliner Zeitung, Berlin 01.06.2005
  9. Frank Junghänel: Ganz einfache Sachen. Berliner Zeitung, Berlin 27.04.2005
  10. Christoph Podewils: Luft- und Raumfahrt. Berliner Zeitung, Berlin 03.01.2005
  11. Jürgen Schwenkenbecher: Das kleine Luftschiff fliegt bald nach Malaysia. Berliner Zeitung, Berlin 13.10.2003