Luftraum (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Luftraum

die Lufträume

Genitiv des Luftraumes
des Luftraums

der Lufträume

Dativ dem Luftraum
dem Luftraume

den Lufträumen

Akkusativ den Luftraum

die Lufträume

Worttrennung:

Luft·raum, Plural: Luft·räu·me

Aussprache:

IPA: [ˈlʊftˌʁaʊ̯m]
Hörbeispiele:   Luftraum (Info)

Bedeutungen:

[1] Der mit Luft gefüllte Raum über der Erdoberfläche.
[2] Hoheitsgebiet eines Landes

Herkunft:

Determinativkompositum aus Luft und Raum

Synonyme:

[2] Territorium, Hoheitsgebiet

Oberbegriffe:

[1] Raum
[2] Gebiet

Unterbegriffe:

[1] Luftraumstruktur

Beispiele:

[1] „Dieses den jungen Goethe ergreifende Verlangen, sich in den unendlichen Luftraum zu stürzen und über den schauerlichen Abgründen zu schweben, frei zu werden wie der Adler im Äther, beflügelt und bewegt auch die heutigen Delta- und Gleitschirmpiloten, die dank des opferbereiten Wagemuts Lilienthals und anderer Flugpioniere diesen Traum heute zu realisieren vermögen.“[1]
[1] In den Luftraum über Flughäfen darf nur mit Transponder eingeflogen werden.
[1] IFR (engl. instrument flight rules) Flüge haben im Luftraum E kein generelles Vorflugrecht.
[1] „Aber meine Gefühle verflogen irgendwo im Luftraum zwischen Iran und Deutschland.“[2]
[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Luftraum
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Luftraum
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLuftraum
[1, 2] The Free Dictionary „Luftraum
[2] Duden online „Luftraum
[2] wissen.de – Wörterbuch „Luftraum

Quellen:

  1. Siegbert A. Warwitz: Sinnsuche im Wagnis. Leben in wachsenden Ringen. Erklärungsmodelle für grenzüberschreitendes Verhalten. Schneider, Baltmannsweiler 2016, ISBN 978-3-8340-1620-1, Seite 89.
  2. Nava Ebrahimi: Sechzehn Wörter. Roman. btb, München 2019, ISBN 978-3-442-71754-5, Seite 167.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Raumluft