Hauptmenü öffnen
Nuvola apps korganizer.png Dieser Eintrag war in der 17. Woche
des Jahres 2008 das Wort der Woche.

Essigsäure (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Essigsäure

Genitiv der Essigsäure

Dativ der Essigsäure

Akkusativ die Essigsäure

 
[1] Struktur von Essigsäure
 
[1] reine Essigsäure

Worttrennung:

Es·sig·säu·re, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈɛsɪçˌzɔɪ̯ʁə]
Hörbeispiele:   Essigsäure (Info)

Bedeutungen:

[1] eine farblose, brennbare, hygroskopische, wasserlösliche organische Säure mit charakteristischem Geruch
Trivialname der Ethansäure

Abkürzungen:

[1] Summenformel: C2H4O2
[1] Halbstrukturformel: CH3–COOH
[1] Lebensmittelzusatzstoff: E 260

Herkunft:

Zusammensetzung der Substantive Essig und Säure, da die Essigsäure einen Bestandteil des Essigs darstellt.

Synonyme:

[1] Acetylsäure/Azetylsäure, Äthansäure, Acidum aceticum, Aceroxysäure, Ethansäure, Holzsäure, Eisessig, Essig, Methancarbonsäure

Oberbegriffe:

[1] Carbonsäure, Säure, Chemikalie

Beispiele:

[1] Essigsäure ist vollständig in Wasser löslich.
[1] Essigsäure reagiert mit unedlen Metallen.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] konzentriert Essigsäure, Salz der Essigsäure: Acetat, verdünnt

Wortbildungen:

essigsauer, Essigsäureamylester, Essigsäureanhydrid, Essigsäurebakterie, Essigsäureethylester, Essigsäuregärung, Essigsäurelösung, Oxyessigsäure

ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Essigsäure
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Essigsäure
[1] canoo.net „Essigsäure
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonEssigsäure
[1] Verzeichnis:Chemie
[1] Verzeichnis:Deutsch/E-Nummern