Esche (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Esche

die Eschen

Genitiv der Esche

der Eschen

Dativ der Esche

den Eschen

Akkusativ die Esche

die Eschen

 
[1] Blätter einer Esche (Fraxinus excelsior)
 
[2] Furnier aus Esche

Worttrennung:

Esche, Plural: Eschen

Aussprache:

IPA: [ˈɛʃə]
Hörbeispiele:   Esche (Info)
Reime: -ɛʃə

Bedeutungen:

[1] Botanik: Laubbaum der Gattung Fraxinus
[2] Holzmaterial aus [1]

Oberbegriffe:

[1] Baum, Laubbaum, Ölbaumgewächse, Pflanze

Unterbegriffe:

[1] Blumenesche, Rotesche, Schnabelesche, Schwarzesche, Weißesche

Beispiele:

[1] Er hatte einige Eschen angepflanzt.
[1] „Die Gemeine Esche wird als einzige Art in der Familie der Ölbaumgewächse durch Wind bestäubt“.[1]
[2] Aus welchem Holz ist denn eure Küche? Aus Esche!

Wortbildungen:

[1] Eberesche, Eschenhain, Eschenwald, Eschen-Scheckenfalter, Eschentriebsterben, Eschenzweiglaus
[2] Eschenholz, eschen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Esche
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalEsche
[1, 2] The Free Dictionary „Esche

Quellen:

  1. Ruprecht, Düll & Herfried Kutzelnigg: Taschenlexikon der Pflanzen Deutschlands. Ein botanisch-ökologischer Exkursionsbegleiter zu den wichtigsten Arten. 6., völlig neu bearbeitete Auflage. Quelle & Meyer, Wiebelsheim 2005, ISBN 3-494-01397-7, S. 208.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Asche, Äsche, Eiche, Elche, eschen, Eschen, Gesche, Ische
Anagramme: Echse, Seche