Driss (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Driss die Drisse
Genitiv des Drisses der Drisse
Dativ dem Driss
dem Drisse
den Drissen
Akkusativ den Driss die Drisse

Nebenformen:

[1] Drieß
[2] Dress

Worttrennung:

Driss, Plural: Dris·se

Aussprache:

IPA: [dʁɪs]
Hörbeispiele:   Driss (Info)
Reime: -ɪs

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich, regional, rheinländisch: Unsinn
[2] umgangssprachlich, regional, rheinländisch: Mist, Scheiße

Herkunft:

von mittelfränkisch DressKot, Exkrement“, ultimativ von einem ausgestorbenen starken urgermanischen Verb *drītanądefäkieren, urinieren“ (siehe niederländisch drijten, niederdeutsch drieten, althochdeutsch trīzan → *treißen, *triss, *getrissen [haben]).[Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] Geschwafel, Müll, Quatsch, Schrott
[2] A-a, Dung, Kot, Scheiße, Schiss

Beispiele:

[1] „Erzähl nich sonnen Driss!“ - Erzähl' mir keinen Unsinn![1]
[1] „Michael fing eine Unterhaltung fast immer mit den Worten »Dä Driss (der Mist)!« an! Irgendwann sagte ich ihm, dass ich überlege, über all das, »dä Driss«, ein Buch zu schreiben.“[2]
[2]

Redewendungen:

Ich hab Driss ine Bux

Wortbildungen:

Gedrisse

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Artikel „Driss

Quellen: