Diode (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Diode die Dioden
Genitiv der Diode der Dioden
Dativ der Diode den Dioden
Akkusativ die Diode die Dioden
 
[1] mehrere Leuchtdioden

Worttrennung:

Di·o·de, Plural: Di·o·den

Aussprache:

IPA: [diˈʔoːdə]
Hörbeispiele:   Diode (Info)   Diode (Österreich) (Info)
Reime: -oːdə

Bedeutungen:

[1] elektrisches Bauelement, das für elektrischen Strom nur in einer Richtung durchlässig ist

Herkunft:

Im 20. Jahrhundert in Analogie zu Wörtern wie Anode gebildet.[1]
zusammengesetzt aus griechisch δίς (dis) → grczweimal, doppelt“ und ὁδός (hodós) → grcWeg[2]

Unterbegriffe:

[1] Backward-Diode, Gleichrichterdiode, Gunn-Diode, Halbleiterdiode, Kapazitätsdiode, Laserdiode, Lawinenfotodiode, Leuchtdiode, Röhrendiode, PIN-Diode, pn-Diode, Schaltdiode, Schottky-Diode, Spezialdiode, Tunneldiode, Vakuumdiode, Zener-Diode

Beispiele:

[1] Eine Gleichrichterdiode ist eine Diode, die spezielle Eigenschaften zur Wechselstrom-Gleichrichtung besitzt.
[1] „Ich wurde mit Dioden verklebt.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Diode
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Diode
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalDiode
[1] Duden online „Diode
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Diode

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Diode
  2. Duden online „Diode
  3. Joachim Meyerhoff: Hamster im hinteren Stromgebiet. Alle Toten fliegen hoch. Teil 5. Roman. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2020, ISBN 978-3-462-00024-5, Seite 44.