Anmerkung zur Keilschrift:

Nur Platzhalter zu sehen? →Keilschriftfonts zum Download. Umschrift: Die Akzente und Nummern der Transliteration (Umschrift nach den Regeln der DMG) dienen der Unterscheidung gleicher Lesungen bei unterschiedlichen Keilschriftzeichen, nicht der Aussprachebezeichnung.

Mesopotamisches KeilschriftzeichenBearbeiten

 
𒉺
 
Zeichenname: PA
Verwendung als Silbenzeichen
Häufigste Lautwerte in Umschrift: Sumerisch: pa; Akkadisch: pa, ḫad, ḫat, ḫat

Herkunft:

als Piktogramm Darstellung von Zweig(en) oder Ästen[1]


Quellen:

  1. LAK 121: Anton Deimel: Teil 1. Liste der archaischen Keilschriftzeichen. In: Wissenschaftliche Veröffentlichungen der Deutschen Orient-Gesellschaft. 1. Auflage. 40, Leipzig 1922, Seite 8, DNB 578003147 (Teil 1 von: Ausgrabungen der Deutschen Orientgesellschaft in Fara und Abu Hatab, bei: Cuneiform Digital Library Initiative, abgerufen am 12. Dezember 2014) Nummer 121, „Stab+Ast“

𒄑𒉺 (ḫaṭṭu) (Akkadisch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Umschrift:

ĝišGIDRU oder ĝišPA

Bedeutungen:

[1] Logogramm für ḫaṭṭu ‚Zepter

Alle weiteren Informationen zu diesem Begriff befinden sich im Eintrag 𒄩𒀜𒌅.
Ergänzungen sollten daher auch nur dort vorgenommen werden.

𒉺 (kappu) (Akkadisch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Umschrift:

PA

Bedeutungen:

[1] Logogramm für kappu, Flügel

Alle weiteren Informationen zu diesem Begriff befinden sich im Eintrag 𒅗𒀊𒁍.
Ergänzungen sollten daher auch nur dort vorgenommen werden.

𒀭𒉺 (Nabû) (Akkadisch)Bearbeiten

Substantiv, m, EigennameBearbeiten

Alternative Schreibweisen:

(Transliteration in Klammern)

𒀭𒈾𒁉𒌝 (dNa-bi-um), 𒀭𒀝 (dMuati)

Umschrift:

DMG: dNabû

Bedeutungen:

[1] babylonischer Gott der Schreibkunst, Sohn des Marduk, Stadtgott von Borsippa. Name des Gottes mit vorangestelltem Determinativ 𒀭(d) für eine Gottheit.

Herkunft:

Der Name geht zurück auf die semitische Wurzel nbʾ, Akkadisch nabāʾum, jünger: nabû – „nennen“, „aussprechen“, „rufen“, entweder als Partizip — „Nennender“, „Aussprechender“, „Berufender“ oder Verbaladjektiv (Partizip Perfekt) — „Berufener“, „Genannter“

Beispiele:

[1] 𒀭𒀝 𒌋 𒀭𒀫𒌓 𒀀𒈾 𒈗 𒌨𒊒𒁍[1]
dNabû u dMarduk ana šarri likrubū
Nabû und Marduk mögen den König segnen! (neuassyrischer Brief)

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Nabu (Gott)
[1] F. Pomponio: Nabû A. Philologisch. In: Dietz Otto Edzard, Ernst Weidner, Michael P. Streck (Herausgeber): Reallexikon der Assyriologie und vorderasiatischen Archäologie. 9. Band. Nab - Nuzi, De Gruyter, Berlin, Boston, Mass. 2001, ISBN 3-11-017296-8, Seite 16–24, DNB 963055690 (Google Books, abgerufen am 25. Januar 2013)

Quellen:

  1. Simo Parpola: The Correspondence of Sargon II, Part I. In: State Archives of Assyria. Volume I, Helsinki University Press, Helsinki 1987, ISBN 951-570-004-3, Seite 92 (Text Nr. 110, Z. 6–7)

𒉺 (waklu, aklu) (Akkadisch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Bedeutungen:

[1] Logogramm für waklu, aklu ‚Aufseher‘

Alle weiteren Informationen zu diesem Begriff befinden sich im Eintrag 𒉿𒀝𒇻.
Ergänzungen sollten daher auch nur dort vorgenommen werden.

𒉺 (ĝidru) (Sumerisch)Bearbeiten

Substantiv, SachklasseBearbeiten

Anmerkung:

mitunter 𒄑𒉺 (DMG: ĝišĝidru), mit 𒄑 (ĝiš) als Determinativ für Gegenstände aus Holz

Bedeutungen:

[1] Zepter

Beispiele:

[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] The Pennsylvania Sumerian Dictionary: gidru[SCEPTER]



𒉺 (pa) (Sumerisch)Bearbeiten

Substantiv, SachklasseBearbeiten

Bedeutungen:

[1] Flügel
[2] Zweig, Stab; Wedel

Herkunft:

wohl sumerisches Wort

Beispiele:

[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] The Pennsylvania Sumerian Dictionary: pa[BRANCH]


[1, 2] Rykle Borger: Assyrisch-babylonische Zeichenliste. In: Alter Orient und Altes Testament. 3. Auflage. 33/33A, Butzon & Bercker; Neukirchener Verlag, Kevelaer; Neukirchen-Vluyn 1986, ISBN 3-7666-9206-2; ISBN 3-7887-0668-6, DNB 870215418 (Nachdruck der 1. Auflage mit Supplement), Nummer 295

𒉺 (ugula) (Sumerisch)Bearbeiten

Substantiv, PersonenklasseBearbeiten

Bedeutungen:

[1] Aufseher, Anweisung gebender

Herkunft:

Lehnwort: von Akkadisch waklu, ‚Aufseher‘

Beispiele:

[1]

Wortbildungen:

𒉺𒈤
ugula-mah
Oberaufseher

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] The Pennsylvania Sumerian Dictionary: ugula[OVERSEER]


[1] Rykle Borger: Assyrisch-babylonische Zeichenliste. In: Alter Orient und Altes Testament. 3. Auflage. 33/33A, Butzon & Bercker; Neukirchener Verlag, Kevelaer; Neukirchen-Vluyn 1986, ISBN 3-7666-9206-2; ISBN 3-7887-0668-6, DNB 870215418 (Nachdruck der 1. Auflage mit Supplement), Nummer 295