zerkrumpeln (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich zerkrumpele
du zerkrumpelst
er, sie, es zerkrumpelt
Präteritum ich zerkrumpelte
Konjunktiv II ich zerkrumpelte
Imperativ Singular zerkrumpel!
zerkrumpele!
Plural zerkrumpelt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
zerkrumpelt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:zerkrumpeln

Worttrennung:

zer·krum·peln, Präteritum: zer·krum·pel·te, Partizip II: zer·krum·pelt

Aussprache:

IPA: [t͡sɛɐ̯ˈkʁʊmpl̩n]
Hörbeispiele:
Reime: -ʊmpl̩n

Bedeutungen:

[1] etwas zusammendrücken und Falten/Kniffe verursachen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb krumpeln mit dem Derivatem zer-

Sinnverwandte Wörter:

[1] falten, knautschen, knüllen, verkrumpeln, zerknautschen, zerknittern, zusammenknüllen

Gegenwörter:

[1] glätten

Beispiele:

[1] „Nina stand da, gesenkten Blicks, die mehrseitige Rede in der Faust zerkrumpelt.“[1]
[1] „Sein schwächliches, glattes Aussehen, seine zierlichen Kleider bezeugen die sparsame Sauberkeit, welche sich mit dem Schuhputzer und der Wäscherin herum zankt, vor der Gefahr einer Dachrinne die Flucht ergreift und einen Ruhm darein setzt, ein Hemd drei Tage zu tragen, ohne die Busenkrause zu zerkrumpeln.“ (1871)[2]
[1] „Sie wollte es mir doch wohl nicht zum Vorwurf machen, die Bettwäsche zu zerkrumpeln?“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Westerwäldisches Idiotikon, Karl Christian Ludwig Schmidt

Quellen: