wobei (Deutsch)Bearbeiten

PronominaladverbBearbeiten

Worttrennung:

wo·bei

Aussprache:

IPA: [voˈbaɪ̯], fragend auch: [ˈvoːbaɪ̯]
Hörbeispiele:   wobei (Info)
Reime: -aɪ̯

Bedeutungen:

[1] leitet einen Satz/Nebensatz ein, der den Inhalt des vorhergehenden Satzes etwas näher erläutert
[2] Einspruch: aber
[3] Frage: bei welcher Sache

Herkunft:

Zusammenfügung von „wo“ und „bei

Synonyme:

[1] hierbei
[2] aber, allerdings
[3] womit

Beispiele:

[1] … Wobei ich sagen muss, dass es auch Ausnahmen gibt.
[2] Wobei, wenn ich es mir recht überlege, finde ich die Idee doch nicht so gut.
[3] Wobei habt ihr denn Probleme?

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „wobei
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „wobei
[1] canoonet „wobei
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalwobei
[1] The Free Dictionary „wobei
[1] Duden online „wobei
[1] wissen.de – Wörterbuch „wobei
  In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: vorbei